Themenbereich: Gesundheit

"alternative Möglichkeit zur Streptokokkenbehandlung in der Schwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 17.02.2005

Ich bin im 4. Monat mit meinem 2. Kind schwanger. Bei der letzten Untersuchung wurde vor 2 Wochen eine Urinkontrolle durchgeführt. Die Kontrolle hat ergeben, dass ich Streptokokken habe. Jetzt müsste ich das Antibiotikum Erythrocin nehmen. Gibt es andere Möglichkeiten um diese Medikamente nicht nehmen zu müssen. Ev. die Scheide mit Salbei auswaschen oder so? Was passiert, wenn ich diese Medikamente nicht nehme?

Besten Dank für Ihre Antwort.

Antwort vom

Hallo, alternative Möglichkeiten zur Behandlung von Streptokokken sind mir nicht bekannt. Da die Streptokokken nicht nur in der Scheide sind, werden Salbeiauswaschungen das Problem sicher nicht lösen. Allerdings ist auch nicht sicher, dass Sie die Streptokokken mit dem Antibiotikum sicher loswerden. Bei manchen Frauen halten sie sich hartnäckig und ein Übergang aufs Kind kann dann nur durch Antibiotikagabe während der Geburt verhindert werden. Was genau passiert, wenn Sie das Antibiotikum jetzt nicht nehmen, läßt sich noch viel weniger sagen. Wie gesagt, kann es sein, dass Sie es dann zur Geburt direkt nehmen müssen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Infektion aufs Kind übergeht, was schwerwiegend fürs Baby sein kann. Diskutiert wird auch eine höhere Wahrscheinlichkeit für eine Früh- oder Fehlgeburt bei bestehender Infektion, aber Wahrscheinlichkeitsrechnungen sagen für den Einzelfall ja nichts aus. Alles Gute, Monika

19
Kommentare zu "alternative Möglichkeit zur Streptokokkenbehandlung in der Schwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: