Themenbereich: Schwangerschaftstest

"Test positiv durch vorangegangegen Abort?"

Anonym

Frage vom 21.02.2005

Liebes Hebammenteam,
ich hatte Ende Dezember einen Spontanabort (ca. 6. SSW). Fast den ganzen Januar hatte ich Schmierblutungen, manchmal auch richtige Blutungen. Da ich Persona benutze, konnte ich aber feststellen, dass ich trotz weiterer späterer und vollkommen durcheinander geratener Blutungen und Schmierblutungen sowohl am 9. Januar als auch am 5./6. Februar meinen Eisprung hatte. Am 17. Februar hatte ich dann plötzlich starke Krämpfe im Unterleib (wie bei vorherigen Aborten). Der SSTest war positiv. Im Krankenhaus konnte man allerdings gynäkologisch noch keine SS feststellen. Man hat mir strenge Bettruhe verordnet. Ich solle einfach abwarten. Die Krämpfe haben sich nun gelegt, aber SS-Symtome habe ich eigentlich keine - vielleicht ein ganz leichtes Ziehen in den Brüsten. Keine Schmierblutungen. Kann es sein, dass der SS-Test positiv war aufgrund des vorherigen Abortes? Wie lange (Tage/Monate?) halten sich die mit einem SS-Test meßbaren Hormone im Urin? Ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihre geschätzte Rückantwort!

Antwort vom 21.02.2005

Wenn die Schwangerschaft nach einer Fehlgeburt den Körper komplett verlassen hat, dauert es nur Tag bis höchstens 1-2 Wochen, bis das HCG vollständig abgebaut ist. Wenn aber zB ein kleines Stückchen Mutterkuchen sich nicht gelöst hat und in der gebärmutter verblieben ist, dann könnt das ein Grund sowohl für den pos. Test als auch für die unkoordinierten Blutungen sein. Wenn Sie damals eine Ausschabung hatten ist das allerdinge eher unwahrscheinlich, dass etwas in der gebärmutter zurückgeblieben ist und nicht mit entfernt wurde. Sollte sich aber herausstellen, dass Sie trotz pos Test nicht wieder schwanger sind, dann sollte die Gebärmutterschleimhaut und der HCG-Spiegel genauer untersucht werden.

25
Kommentare zu "Test positiv durch vorangegangegen Abort?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: