Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"wie starke Wassereinlagerung vermeiden?"

Anonym

Frage vom 22.02.2005

Hallo liebes Hebammen-Team,

ich bin in der 29. SSW, es ist meine zweite Schwangerschaft. Bei meinem 1. Kind hatte ich 30kg zugenommen, es war eine Risikoschwangerschaft und ich hatte sehr viel Wasser gespeichert. Bei der Entlassung aus dem KH hatte ich bereits 18kg insges. verloren. Jetzt wiege ich wieder genau so viel, wie in der 1. Schangerschaft zur selben Zeit und habe Angst, weiter zuzunehmen. Mir spannt jetzt schon überall die Haut, ich hab Schwierigkeiten, meine Beine zu bewegen. ETC.
Unsere Ernährung ist eigentlich äußerst ausgewogen, Vollwertkost, alle meine Werte, bis auf den Blutdruck (60/45) sind Ok.
Was kann ich tun, damit ich nicht wieder so auseinander gehe?, in der 1. Schwangerschaft lag ich 3 Wochen vor der Geburt noch im KH, weil mein Kreislauf das nicht mitgemacht hat. Auch wenn ich zu Wassereinlagerungen neige, gibt es etwas, was mir die Schwangerschaft etwas erleichtert? (Brenesseltee hilft nicht!)
Ganz lieben Dank schonmal im voraus für Eure Antwort,
herzliche Grüße

Anonym

Antwort vom 22.02.2005

-Hallo, achten Sie auf eiweißreiche Kost und salzen Sie Ihr Essen gut.Kartoffeln haben auch einen günstigen Einfluß auf das eingelagerte Wasser. Zudem ist es wichtig, dass Sie ausreichend trinken 1,5-2 L sollten es auf alle Fälle sein. Wenn Sie wenig trinken um wenig einzulagern passiert genau das Gegenteil- Sie lagern vermehrt ein. Brennesseltee find ich auch nicht so hilfreich. Sie könnten sich auch akkupunktieren lassen, von einer Hebamme oder einem Gynäkologen. Baden in Meersalz wirkt auch ausschwemmend, das ist aber sicher keine Anwendung für jeden Tag-sondern nur mal für zwischen durch. Gruß Judith

25
Kommentare zu "wie starke Wassereinlagerung vermeiden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: