Themenbereich: Babyernährung allgemein

"wie harten Stuhl nach Beikosteinführung ändern?"

Anonym

Frage vom 22.02.2005

Mein Sohn (knapp 6 Monate) wurde bis vor 6 Tagen voll gestillt. Nun erhält er als Beikost Mörhenbrei (ca 100 g), anschließend stille ich ihn noch. Seit der Beikost-Einführung hat er ziemlich festen Stuhl, wie Knetmasse. An Milch erhält er über den Tag ca. 800 ml Muttermilch und ca. 170 ml Aptamil. Ist das zuviel an Nahrung (er verputzt es immer ohne Probleme, er würde beim Möhrenbrei sogar noch mehr essen). Soll ich ihm unter die Möhrchen etwas Öl mischen, damit die fettlöslichen Vitamine besser aufgenommen werden und der Stuhl weicher wird) oder soll er Tee bekommen (habe ich schon versucht, er wollte ihn aber nicht). Kann ich ihm auch schon anderen Gemüsebrei geben , eventuell mit Kartoffeln, Spinat oder Fleisch?

Anonym

Antwort vom 22.02.2005

Hallo, ob Ihr Soh zuviel Milch bekommt, kann ich von der Menge her nicht sagen, denn es kommt darauf an, ob er gut gedeiht.
Möhren sollten wegen der fettlöslichen Vit. immer mit Öl gegeben werden, der Stuhl wird davon nicht unbedingt weicher.
Evt. können Sie den Tee mit etwas frischem Apfelsaft mischen.
Das Gemüse würde ich nicht sofort wieder wechseln, nach 6 Monaten MM drauchen die Kinder keinen so häufigen wechsel.

21
Kommentare zu "wie harten Stuhl nach Beikosteinführung ändern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: