Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"welche Vorbereitungen für 2. Kind bei Morbus Basedow?"

Anonym

Frage vom 27.02.2005

Hallo,
ein Jahr nach der Geburt meines Sohnes 2003 wurde bei mir Morbus Basedow diagnostiziert. Ich nehme nun seit August 2004 Carbimazol, inzwischen reduziert auf 2,5mg am Tag. Die Werte haben sich gebessert, aber noch nicht normalisiert. Nun würde ich gerne ein zweites Kind bekommen, bin mir aber unsicher bzgl der Risiken während der Schwanger-schaft. Ist wirklich vorher eine Schilddrüsenoperation nötig? Welche Gefahr besteht für das Kind, wenn Tabletten während der Schwangerschaft genommen werden müssen? Gibt es weitere Alternativen? Könnten Sie mir evtl einen Spezialisten im Raum Nürnbeg empfehlen?
Vielen Dank für Ihre Mühe.........

Antwort vom 27.02.2005

Schilddrüsenerkrankungen sind sehr individuell und wirklich effizient nur von Spezialisten zu behandeln. M. Basedow ist eine Autoimmunerkrankung, die sich schnell verändern kann, in pos. wie auch in neg. Richtung. Bevor Sie schwanger werden, sollten Sie sich tatsächlich gründlich beraten lassen. Eine Internetadresse in Ihrer Nähe ist www.hormone-nbg.de, eine endokrinolog. Praxis in Nürnberg. Ich habe das bei der Internetrecherce gefunden, kann Ihnen nichts weiter darüber sagen, versuchen Sie es einfach mal! Versuchen Sie es auch über die verschiedenen Suchmaschinen im Internet, fragen Sie Ihren behandelnden Hausarzt oder schauen Sie auch unter den Autoren einschlägiger Fachbücher/ -artikel, die Sie auch übers Internet finden können. Viel Erfolg!

21
Kommentare zu "welche Vorbereitungen für 2. Kind bei Morbus Basedow?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: