Themenbereich: Schwangerschaftstest

"Brustveränderung durch Antidepressivum möglich?"

Anonym

Frage vom 02.03.2005

Halli-Hallo, seit März `04 nehme ich Antidepressivum (Trevilor retard), seit dem Dezember`04 nehme ich wieder die Pille. Zwei Tage nachdem ich am 19.02.05 Geschlechtsverkehr hatte, fing meine Brust an zu spannen und wehzutun und wird seitdem immer noch größer, leichte Schmierblutungen hatte ich zwei Tage lang danach auch. Am 26.02.05, also 7 Tage später habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht, da sich meine Brust wirklich noch nie so angefühlt hat, der Test war negativ. Nun meine Fragen: War der Test zu früh und ich kann trotz des negativen Ergebnisses schwanger sein oder kann es zu Wechselwirkungen mit dem Antidepressisum und der Pille kommen und meine Brust sich deshalb verändern? Vielen Dank im Voraus

Antwort vom 02.03.2005

Die Beschwerden können von der Pille od. von der Kombination Pille-Antidepressivum kommen. Ich kenne das Medikament nicht, aber ich nehme an, dass Ihre FÄ überprüft hat, ob Ihr Antidepressivum die Wirkung der Pille beeinflusst; wenn das der Fall wäre, ist eine Schwangerschaft möglich, ansonsten eher unwahrscheinlich, wenn Sie Ihre Pillen regelmäßig eingenommen haben. Der Test war aber auf alle Fälle zu früh, zw möglicher Befruchtung und Test sollten mind 12-14 Tage liegen, damit der Test zuverlässig ausfallen kann.

19
Kommentare zu "Brustveränderung durch Antidepressivum möglich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: