Themenbereich: Schlafen

"was tun gegen stündliches Aufwachen?"

Anonym

Frage vom 05.03.2005

Hallo! Meine Tochter ist jetzt fünf Monate alt und seit ca. 3 Wochen nachts total unruhig. Sie wacht fast stündlich auf und kann obwohl sie sehr müde ist, nicht wieder sofort einschlafen. Wenn sie den Nuckel bekommt, dann klappt es meistens mit dem Einschlafen, aber auch nicht immer. Sie kommt abends so gegen 19 Uhr ins Bett und schläft dann mit Nuckel sofort ein, bis ca. 22 Uhr, dann wacht sie jede Stunde auf. Nahrung braucht sie nachts nicht mehr.Tagsüber schläft zu insgesamt ca. 2,5h. Wir haben auch schon hömopathische Zäpfchen und Saft probiert, hat aber nichts geholfen. Der Kinderarzt kann sich auch nicht erklären, woran es liegt. Er meint, an den Zähnen könne es nicht liegen, obwohl man am Kiefer schon sieht, dass sie kommen. Meine Tochter schläft in ihrem eigenem Bett in ihrem Zimmer dort haben wir eine kleine Lampe nachts brenne, damit es nicht ganz zu dunkel ist, kann es damit zusammmenhängen? Lange halte ich dieses viele Aufstehen nachts nicht mehr aus. man selber wird total unruhig. Bitte helft mir.

Anonym

Antwort vom 05.03.2005

Hallo wie weiß Ihr KInderarzt, dass es nicht an den Zähnen liegt? oft schlafen die Kinder wegen den Zähnen schlecht und mit 5 Monaten kommen die Zähne oft.
Das andere ist, dass KInder viel mehr Ängste haben, wie wir denken.
Wenn ich Ihnen die Frage stelle, wie es wäre, wenn Ihr Mann heute aus dem gemeinsamen Schlafzimmer ausziehen würde, würden Sie dann gut schlafen.
Die meisten Frauen aus der Nachsorge antworten mit NEIN. Wenn wir es nicht schaffen alleine zu schlafen, wieso, soll es dann das Kind können?. Überprüfen Sie sich mal selber und überlegen Sie, ob nicht eine räumliche Veränderung sinnvoll wäre.

21
Kommentare zu "was tun gegen stündliches Aufwachen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: