Themenbereich: Babyernährung allgemein

"wird das Kind durch Flaschennahrung zu dick?"

Anonym

Frage vom 06.03.2005

Hallo,

unser Sohn ist jetzt 11 Wo. alt und wiegt 7150 g bei einer Größe von 61 cm. Bei der Geburt hatte er 3970 g bei 52 cm.Nun habe ich Angst,daß er zu dick wird. Er trinkt 6 Flaschen a ca 150 ml Nestle beba 1 probiotisch am Tag.Die empfohlene Tagesmenge liegt laut Packung bei 5x 210 ml, er trinkt also weniger und nimmt trotzdem soviel zu.Wie kann ich das verhindern.Meine Kinderärtztin hat gesagt ich solle so in 2 Wo mit Gemüse -oder Obstbrei anfangen,das wäre sättigender und nicht so kalorienreich.Stimmt das? Oder ist es ratsam die Milch einfach dünner anzurühren oder vielleicht 1 bis 2 Flaschen durch Pre-Nahrung zu ersetzen?Oder ist die Nahrung einer anderen Firma zu empfehlen?
Vielen Dank im Voraus.

Anonym

Antwort vom 06.03.2005

Hallo, da Ihr Sohn schon weniger braucht, als die durchschnittliche Menge, würde ich es dabei belassen.
Ob eine Beikost weniger Kalorien hat, als Ersatzmilch, kommt auf die Zubereitung ab, ein in reichlich Butter gedünstets Gemüse ist sicher reichhaltiger, ebenso, der süße Obstbrei aus der Packung, der zwar immer Kristallzucker frei ist, dafür aber genügend Traubenzucker enthält, dass genauso viele Kalorien hat, wie anderer Zucker.
Die Milchnahrung unterscheidet sich in der Zusammensetzung in nur Spuren, somit können Sie bei Ihrer Nahrung bleiben.

22
Kommentare zu "wird das Kind durch Flaschennahrung zu dick?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: