Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Methergin-Tbl. notwendig nach Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 09.03.2005

Guten Tag,
ich hatte in der 6. SSW eine Fehlgeburt; mein FA konnte per Ultraschall bestätigen, dass alles abgegangen ist und ich keine Ausschabung machen lassen brauche. Ich nehme zur Zeit Methergin Tabletten, damit sich die Gebärmutter vollständig zurückziehen kann. Sind diese Tabletten unbedingt notwendig? Ab wann kann ich ohne Bedenken meinem normalen Lebensablauf (Sex, Sauna, Baden usw.) nachgehen? Denn mein FA sagte mir, ich darf auf keinen Fall eine Infektion bekommen. Bin ich gegenüber Frauen die eine Ausschabung hatten, anfälliger für Infektionen? Gibt es einen speziellen Tee den Frauen nach einer Fehlgeburt trinken sollten, damit für die nächste SSW gute Voraussetzungen geschaffen werden bzw. für eine schnellere Genesung?
Danke für Ihre Antwort.
Gruß Annette

Antwort vom 09.03.2005

Meiner Meinung nach können Sie Methergin absetzen und Ihr "normales" Leben wieder aufnehmen, wenn die Blutung vollständig aufgehört hat. Eine größere Anfälligkeit für Infektionen gegenüber Frauen mit Ausschabung besteht nicht. Sie können mit Himbeerblättertee die Durchblutung Ihrer Unterleibsorgane verbessern, mit Frauenmantel Ihren Zyklus regulieren, falls der durch die Fehlgeburt durcheinanderkommt. Es wäre sinnvoll, 3-5 Mon eine erneute Schw. zu verhüten, damit die Gebärmutter sich vollständig regenerieren kann, die Startbedingungen sind dann für eine erneute Schwangerschaft besser, auch dabei hilft der Himbeerblättertee.

20
Kommentare zu "Methergin-Tbl. notwendig nach Fehlgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: