Themenbereich: Geburt allgemein

"Akupunktur vor der Geburt schmerzlindernd?"

Anonym

Frage vom 10.03.2005

Liebe Hebamme,
bekomme Anfang Mai mein erstes Kind u. habe große Angst davor. Evtl. will ich in einem Krankenhaus i. d. Nähe entbinden, wo aber außer Homöpädie u. Akupunktur, Duftöle usw. nichts groß an Schmerzmitteln wie PTA usw. angeboten wird. Wie sinnvoll wäre da eine Akupunktur bzw. Homöpädiebehandlung schon vorher so ab der 34. SW? Bzw. welche Erfahrungswerte wurden damit gemacht? Bin ein oft sehr angespannter Typ, der schlecht locker lassen kann bzw. sich schnell verkrampft usw. Wäre schön was von Euch zu hören!
IM VORAUS HERZLICHEN DANK!!!

Antwort vom 11.03.2005

Hallo,
es gibt die Möglichkeit der Akupunktur vor der Geburt. Wichtiger als die Nadeln selbst, scheint es aber zu sein bereits vor der Geburt betreut zu werden, so dass Sie über Ihre Ängste sprechen können und Zutrauen in Ihre Fähigkeit zu gebähren und die Fähigkeiten Ihres Kindes gewinnen können. Ob und welche zusätzlichen Maßnahmen sinnvoll sind, besprechen Sie am Besten mit einer Hebamme vor Ort, die sich individuell mit Ihnen abstimmen kann.
Alles Gute, Monika

12
Kommentare zu "Akupunktur vor der Geburt schmerzlindernd?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: