Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Schwangerschaftsalter durch Ultraschall verbindlich?"

Anonym

Frage vom 11.03.2005

Hallo,
ein Freund von mir hat am 03.11.04 das letzte mal mit seiner Freudin geschlafen. Diese ist nun schwanger und sagt das Kind sei von ihm, das glaube ich aber nicht. Im Mutterpass steht, dass sie am 15.02.05 in der 11+4 Woche war (Ultraschall Messung SSL 50,9 mm) und sie behauptet die Messungen würden nicht so genau sein und der Arzt hätte sich verrechnet/vertan?! und sie sei schon viel weiter. Kann das sein? Wie sicher ist die Bestimmung des Schwangerschaftalters durch Ultraschall durch die Messung SSL und der errechnete Geburtstermin 03.09. 05 lt. FA?? Gruß

Antwort vom 11.03.2005

Hallo, am Besten halten Sie sich da völlig raus. Ich habe schon zur genüge erlebt, dass sich die Vaterschaft später durch einen richtigen Vaterschaftstest bestätigt hat, obwohl es rechnerisch nicht hinkam, ebenso wie den umgekehrten Fall. Genau läßt sich sowas erst eine Weile nach der Geburt bestimmen. Wenn Ihr Freund ungeschützen Verkehr hatte, muss er damit rechnen, dass das zu einer Schwangerschaft führt und es besteht zunächst mal kein Grund sich aus der Verantwortung "zu rechnen". Sollte der mutmaßliche Vater inzwischen Ihr Freund sein, dann tun Sie gut daran sein Problem nicht zu dem Ihren zu machen und in Betracht zu ziehen, dass beides möglich ist.

Herzlichen Gruß, Monika

21
Kommentare zu "Schwangerschaftsalter durch Ultraschall verbindlich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: