Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Fruchtbarkeitsuntersuchung bei Kinderwunsch seit 7 Monaten?"

Anonym

Frage vom 21.03.2005

Hallo,

ich bin 29 Jahr alt und mein Mann (34) und ich versuchen, seit letzten August schwanger zu werden. Da wir zunächst berufsbedingt eine Fernehe geführt haben, war die Wahrscheinlichkeit den richtigen Tag zu treffen eher gering. Ich wurde auch nicht schwanger. Meine Periode pendelte sich aber nach mehrjähriger Pilleneinnahme auf einen 30 Tage Zyklus ein. Seit Ende Dezember wohnen wir nun zusammen und haben so unsere Trefferwahrscheinlichkeit erhöht. Am 18. Februar war der erste Tag meiner letzten Menstruation. Normalerweise kündigt sich die Blutung immer einen Tag vorher durch einen leichten bräunlichen Ausfluss an - doch bislang nichts. Stattdessen habe ich Hitzewallungen und ein grummeliges Gefühl im Unterleib (wahrscheinlich weil ich mich so sehr auf diese Körperregion konzentriere und auf eindeutige Signale warte). Zudem fühle ich mich sehr schlapp und meine Augen sind jeden Morgen geschwollen (ein Zustand der bei mir sonst nie vorkommt). Heute Morgen habe ich dann einen Schwangerschaftstest gemacht (allerdings nicht mit dem Morgenurin, da ich ihn erst kaufen musste - ans Auffangen habe ich nicht gedacht). Der Test war negativ. Trotzdem verspüre ich noch keine Anzeichen für das Einsetzen der Blutung. Könnte ich doch schwanger sein? Wann sollte ich den Test wiederholen? Ist es ratsam, mal einen Arzt zu konsultieren und die Fruchtbarkeit untersuchen zu lassen, falls ich auch dieses Mal nicht schwanger bin?

Vielen Dank für eine schnelle Antwort - die Unsicherheit zu ertragen ist leider nicht meine leichteste Übung.

Liebe Grüße von
Tanja

Antwort vom 22.03.2005

Hallo, einen Schwangerschaftstest empfehle ich erst mindestens eine Woche nach Ausbleiben der Periode selbst wenn es Tests gibt, die auch früher anzeigen. Wenn Sie bedenklen, dass der Februar 3 Tage weniger hatte, sind Sie noch nicht wirklich lange über die Zeit der normalerweise einsetzenden Periode. Von ungewollter Kinderlosigkeit spricht man erst, wenn es mehr asl ein Jahr nicht klappt den Kinderwunsch zu verwiklichen. Gerade wenn Sie vorher die Pille genommen haben und eine Fernbeziehung geführt haben, würde ich aber eher noch Zeit dazu geben. Gerade wenn lange verhütet wurde, scheint es danach oft merkwürdig, dass nicht direkt eine Schwangerschaft eintritt, wenn die Pille abgesetzt wird. Lassen Sie sich Zeit mit dem Arztbesuch. Die Maschinerie der Hormonuntersuchungen und Fruchtbarkeitsförderung setzt die meisten Frauen noch mehr unter Druck und ist auch für Lebensgefühl und Partnerschaft eher belastend. Da die Maßnahmen der künstlichen Befruchtung usw. erst nach einem Jahr Kinderlosigkeit von der Kasse übernommen wird, macht eine Untersuchung vorher keinen Sinn. Alles Gute, Monika

24
Kommentare zu "Fruchtbarkeitsuntersuchung bei Kinderwunsch seit 7 Monaten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: