Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"warten mit Glukosebelastungstest verantwortbar?"

Anonym

Frage vom 24.03.2005

Hallöchen! Ich bin zur Zeit in der 31. SSW (30+3). Vor zwei Tagen wurde der dritte Ultraschall gemacht, bei dem festgestellt wurde, dass der Kleine bereits einen recht großen Oberkörper hat (wie 32+4). Aufgrund dessen soll ein Glucosebelastungstest übernächste Woche gemacht werden (über Ostern hat die Praxis geschlossen). Da meine Großmutter unter Diabetes leidet, hat sie mir bereits den Blutzucker an zwei Tagen gemessen. Nüchtern 97, eine Stunde nach dem Frühstück 152. Am nächsten Tag nüchtern 104 und nach einer Stunde nach 50g Traubenzucker aufgelöst in 300 ml Wasser 167. Ist es in ORdnung, noch bis übernächster Woche mit dem ärztlichen Test zu warten, oder was denken Sie? Ich meine, 31. Woche ist ja schon ziemlich spät und jeder Tag schädigt das Baby, sollten es wirklich auffällige Werte sein, oder was meinen Sie?

Vielen DAnk bereits im Voraus und herzliche Grüße!

Antwort vom 24.03.2005

Hallo, in den meisten Fällen muss bei einem mit Belastungstest festgestellten Schwangerschaftsdiabetes kein Insulin gespritzt werden sondern lediglich die Ernährung umgestellt werden. Wenn Sie jetzt über Ostern auf alle Süßigkeiten verzichten (auch Obst in größeren Mengen, z.B. Saft) und Zucker und zuckerhaltige Getränke meiden, haben Sie schon viel selbst getan, was Ihnen bei positivem Test ebenso angeraten würde. Essen Sie viel Salat und Gemüse, dass kaum eine Auswirkung auf den Blutzucker hat. Zumindest nach Ostern sollte jedoch ein Test möglich sein. Sollte der negativ ausfallen, können Sie trotzdem ein wenig auf Ihre Ernährung achten, da der Test manchmal auch trotz diabetischer Neigung negativ sein kann.
Alles Gute, Monika

22
Kommentare zu "warten mit Glukosebelastungstest verantwortbar?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: