Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Milchumstellung bei Blähungen?"

Anonym

Frage vom 24.03.2005

Hallo!
Unser Sohn ist jetzt fast vier Monate alt und leidet schon immer sehr unter Blähungen. Da ich leider nicht stillen konnte bekam er von anfang an Nestle Beba HA 1. Gegen seine ständigen Blähungen habe ich sehr viel unternommen. Die Fläschchen hab ich mit Fencheltee zubereitet. Mit dem Vier-Winde-Öl hab ich sein Bäuchen massiert. Wenn es ganz schlimm war gab ich ihm Kümmelzäpfchen von Wala. Kirschkernsäckchen, Fliegergriff ... usw. Nichts hat ihm geholfen. Seit einigen Wochen habe ich dass Gefühl dass es mit den Blähungen immer schlimmer wird. Ich beschloss, ohne Rücksprache mit dem Kinderarzt, die Nahrung umzustellen. Nun füttere ich ihm Milupa Aptamil. Was meint ihr dazu?

Anonym

Antwort vom 26.03.2005

Hallo, das können Sie ganz ohne Sorgen ausprobieren, und bei manchen Kindern wird durch ein Nahrungswechsel die Vedauung besser.
Auch ein Besuch beim Osteopathen, kann falls es wegen Spannungen im Magen-Darm zu den Beschwerden kommt sehr hilfreich sein. Machmal kommt es durch die Geburt zu diesen Anspannungen.
Evt. lassen Sie sich bei den Milchfirmen direkt beraten, welche Nahrung speziell für Blähungskinder wäre, falls die Neue nicht hilft und auch der Osteopath nichts findet.

24
Kommentare zu "Milchumstellung bei Blähungen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: