Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"nach Fehlgeburt direkt wieder schwanger?"

Anonym

Frage vom 28.03.2005

Hallo!

Ich bin fast 27 Jahre alt und wünsche mir gemeinsam mit meinem Ehemann ein Kind. Im August letzten Jahres setzte ich die Pille (nach 10-jähriger Einnahme) ab. Ich habe ich einen sehr unregelmäßigen Zyklus. Doch im 4. Zyklus nach dem Absetzen (Ende Januar 2005) hatte ich das Glück schwanger zu werden. Leider konnte in der 10. SSW keine Herzaktivitäte mehr festgestellt werden. Lt. Ultraschalluntersuchung ist es bereits in der 8. SSW zum Stillstand gekommen. So mußte die Frucht am 23.03.2005 operativ abgesaugt werden. Ich war und bin sehr traurig darüber. Doch wir möchten es gerne so schnell wie möglich erneut probieren. Da aber die Meinungen über den Zeitpunkt eines Neuversuchs sehr unterschiedlich sind, hätte ich gerne Ihre Empfehlung gehört. Spricht irgendetwas gegen einen sofortigen Neuversuch?

Ich würde mich sehr über eine baldige Antwort von Ihnen freuen!

Vielen herzlichen Dank!

Mit freundlichem Grüß
Peggy

Antwort vom 29.03.2005

Hallo, gegen einen sofortigen Neuversuch spricht, dass es besser ist das traurige Erlebnis erst einmal zu verarbeiten. Vom körperlichen her kann es sein, dass sich ein regelmäßiger Zyklus mit Eisprung nach der Fehlgeburt erst nach einiger Zeit wieder einstellt. Bei früher erneuter Schwangerschaft nach Fehlgeburt ist die anfängliche Schwangerschaft für manche Frauen sehr belasten, weil Sie Angst haben, dass es zu einer Wiederholung kommt. Letztendlich finde ich, dass die Frauen nur selbst beurteilen können, was für Sie die beste Vorgehensweise ist. Verhütung finde ich bei Kinderwunsch nicht wirklich eine Alternative um eine Folgeschwangerschaft hinauszuzögern und ich finde, dass es gute Gründe gibt zu der Annahme, dass eine erneute Schwangerschaft dann ok ist, wenn sie von alleine einfach passiert.
Alles Gute, Monika

22
Kommentare zu "nach Fehlgeburt direkt wieder schwanger?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: