Themenbereich: Schlafen

"wie häufiges nächtliches Trinken beeinflussen?"

Anonym

Frage vom 30.03.2005

Unsere kleine Tochter (8 Wochen) hatte von Anfang an eher kurze Schlafphasen (ca. 3 Stunden), egal ob Tag oder Nacht. Seit 2 Tagen ist die Situation jedoch kaum noch auszuhalten, sie ist nachts stundenlang wach und will ständig trinken (ich stille ausschließlich). Wenn ich sie dann anlege, schläft sie nach kurzer Zeit ein, doch sobald ich sie abnehme, ist sie wieder hellwach. Dieses Ritual wiederholt sich die ganze Nacht.
Sie hat in den 8 Wochen bereits über 2000 g zugenommen, deshalb glaube ich nicht, dass ich zu wenig Milch habe. Kann die nächtliche Unruhe damit zu tun haben, dass sie jetzt anfängt, Gegenstände zu greifen und dies verarbeiten muss oder müssen wir uns Sorgen machen?

Anonym

Antwort vom 30.03.2005

Hallo, vermutlich hat sie mit 8 Wochen den nächsten Wachstumsschub, da brauchen die Kinder mehr zu essen und oft ist ihnen das Wachsen unangenehm und sie sind quengelig.
Es kann auch durch aufregende Tage -Ostern mit vielen Besuchen und neuen Eindrücken, die sie in diesem Alter schon sehr bewußt erleben ,liegen, aber nach ein paar Tagen Ruhe sollte es eigentlich wieder besser werden.
Manchmal reicht es die Kinder neben sich im Bett zu lassen- gar nicht erst versuchen ins Kinderbett zu legen, so dass sie die Nähe und Geborgenheit der Mutter spüren.

20
Kommentare zu "wie häufiges nächtliches Trinken beeinflussen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: