Themenbereich: Schlafen

"wie durchschlafen nach 5 Monaten fördern?"

Anonym

Frage vom 30.03.2005

Liebe Hebammen.Mein Sohn wird nächste Woche 5 Monate alt. Er wird bis auf die Mittagsmahlzeit ( Brei ) gestillt. Leider schläft er immer noch nicht durch.Er hatte mit ca. 3 Monaten eine Zeit da schlief er bis auf eine Mahlzeit die ganze Nacht doch das war leider nicht lange so. Jezt will er alle 3 Stunden trinken und wird auch zwischen durch immer wieder mal munter sodass ich ihn wieder beruhigen muss.
Was können Sie mir bzgl. durchschlafen raten denn ich bin schon so übermüdet weil ich viel zu wenig schlafe. Abendflasche hätte ich schon versucht aber er nimmt die Flaschennahrung nicht. Danke für ihre Antwort.

Anonym

Antwort vom 30.03.2005

Hallo, häufig liegt das nächtliche Aufwachen, gar nicht am Hunger, sondern an vielen anderen Ursachen. Es können die Zähne sein, die Schmerzen verursachen, Tags erlebte Sachen machen Ängste und müssen verarbeitet werden. Da Stillen so vieles mehr als nur Ernährung ist, wie Schmusen, Liebe, Geborgenheit, Trost, Sicherheit...usw. ist es verständlich, dass ein Kind bei Schmerz, Angst oder sonstigen Bedürfnissen, nach der Brust verlangt.
Das Andere was bei vielen Kinder vorkommt, ist, das wenn sie nachts aufwachen, den gleichen Zustand wieder wünschen, wie beim Einschlafen, z.B. die Mutter stand neben dem Bett, der Vater sang ein Lied, die Brust war im Mund oder der Schnuller. Deswegen empfehlen viele Therapeuten, dass die Kinder ohne alles einschlafen sollen, denn dann ist es beim Aufwachen so, wie beim Einschlafen.
Manche Kinder beruhigen sich nachts schon, wenn sie bei er Mutter im Bett schlafen dürfen und nicht im Kinderbett und wenn wir ehrlich sind, dann genießen wir es ja selber, wenn der Patner neben uns liegt und können uns gar keinen Schlaf ohne ihn vorstellen.Der Vorteil für die Mutter ist, dass sie nicht aufstehen muß und so schneller wieder schlafen kann, oft schon beim Stillen.

20
Kommentare zu "wie durchschlafen nach 5 Monaten fördern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: