Themenbereich: Stillen allgemein

"Scheien wegen zu wenig Milch?"

Anonym

Frage vom 11.04.2005

Meine Tochter ist 3Monate alt.Bis vor ca.1Woche gab es nie Probleme beim stillen.Nun schreit sie wenn ich sie anlegen will, trinkt kürzer und schreit viel nach dem stillen.Bauchschmerzen sind es nicht(nicht mehr als sonst). Das stillen dauert nun ewig und ist für uns beide nun mehr stress als alles andere.Wir waren auch beim Kinderarzt-alles ok. Allerdings hat sie in den letzten Wochen nicht sehr viel zugenommen(untere Grenze).Irgendwie habe ich auch das Gefühl,dass sie nicht mehr richtig satt wird.Ich versuche nun sie in kürzen Abständen anzulegen,was durch ihr Schreien beim Trinken nicht einfach ist. Habt ihr einen Ahnung woran das liegen kann?

Anonym

Antwort vom 11.04.2005

Hallo, es kann gut sein, dass es weniger MM gibt und Ihre Tochter unzufrieden mit dem Milchfluß ist. Wenn sie dann anfängt zu schreien, schütten Sie das Streßhormon Adrenalin aus und die Milch fließt noch weniger...
Sie können durch die Ernährung die Milchbildung anregen. Helfen können: Haferflocken,Getreidekaffee, Malzbier, alkoholfreies Weizenbier( sehr gute Wirkung) und Milchbildungstee. Wenn die Frauen abends ein Glas Bier/Flasche(evt. mit süßem Sprudel) getrunken haben, spüren sie oft, wie die Brust etwas später wieder anfängt zu spannen.
Ansonsten hilft natürlich, wie Sie es auch schon machen, häufig anzulegen.

20
Kommentare zu "Scheien wegen zu wenig Milch?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: