Themenbereich: Stillen allgemein

"wie ist abendliches Dauertrinken zu beeinflussen?"

Anonym

Frage vom 12.04.2005

Hallo,
unser Sohn ist 9 Wochen alt und ist seit ca. 2 Wochen so Brustsüchtig, daß er abends konsequent von 19h bis 23h an meiner Brust saugen und nuckeln möchte. Gewähre ich ihm dies nicht, so macht er das größte Theater, ebenso ist überhaupt nicht daran zu denken, daß er sich wach ins Bett legen läßt und einschläft.Er schläft seit 3 Wochen durch. Ich krieche inzwischen auf dem Zahnfleisch und weiß nicht mehr weiter.Was soll ich tun???

Anonym

Antwort vom 12.04.2005

Hallo, da Ihr Sohn die Nacht durchschläft muß er sich vorher einen Vorrat an essen, damit er Nachts durchhält und Sie somit ohne Unterbrechung schlafen können, was ja super gut für diedes Alter ist. Ich kenne diese Freßstunden am Abend von meiner Tochter, die gleichen Zeiten und dann auch durchgeschlafen, was ich immer als Vorteil ansah, da die Jungs immer alle 2-3 Std nachts trinken wollten.
Manchmal trinken die Kinder am Abend öfters, da die Frauen weniger Milch produzieren. Dies kann an einem fehlendem Mittagsschlaf liegen.
Aber auch durch die Nahrung läßt sich die MM steigern: Getreidekaffee, Haferflocken, Malzbier und alkoholfreies Weizenbier(hilft sehr gut) , können die Milchmenge steigern.

19
Kommentare zu "wie ist abendliches Dauertrinken zu beeinflussen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: