Themenbereich: Kaiserschnitt

"Ängste nach Notkaiserschnitt"

Anonym

Frage vom 18.04.2005

Ich habe einen sohn der jetzt 5 jahre alt ist .Möchte sehr gerne ein zweites kind .Hatte aber leider bei meinem sohn einen notkaiserschnitt darunter habe ich leider psychisch so gelitten das ich bis heute an angstzuständen leide .Beklemmemungen im brustberreich und hohen puls habe bin in therapeutischen behandlung .ich bin eine sehr lebenslustige person und liebe kinder darum hätte ich gern ein paar ratschläge .in sachen angst vor zweiten schwangerschaft und geburt .Wäre unendlich glücklichwenn sie mir helfen würden!lieben gruss von meiner seite

Anonym

Antwort vom 18.04.2005

Hallo, leider kann ich nicht in diesen Rahmen mal eben so ein paar Ratschläge "raushauen". Angst vor Schwangerschaft und Geburt sind bei Ihnen begründet und resultieren auf Geschehnisse und Indikationen die Sie nicht geschildert haben. Sie sehen, das Sie seit 5 Jahren unter der Geburt leiden. Sie sind in Therapie (ich nehme an eine pschychlogischer Therapie?). Besprechen sie dort aus der Perspektive wie man einen weiteren Kinderwunsch angehen kann. Dann sollten Sie mit Ihrer Krankenkasse eine Kostenübernahme außerhalb einer bestehenden Schwangerschaft mit einer Hebamme vor Ort besprechen. Dann suchen sie eine Hebamme und besprechen mit ihr den Verlauf der letzten Schwangerschaft und die Indikation für den Notkaiserschnitt. So kann man aus der medizinischen Perspektive der Hebamme und der psychologischen Beratung vielleicht eine gute Begleitung für Sie aufbauen, damit Sie mit Ihrer lebenslustigen Persönlichkeit eine weitere Schwangerschaft angehen können. Sollten sie über die Krankenkasse keine Kostenübernahme bewilligt bekommen, können sie mit der Hebamme einen "Selbstzahler Modus" vereinbaren. Die Papiere von der Geburt Ihres ersten Kindes können Sie vom Krankenhaus als Kopie anfordern. Häufig gibt das noch mal Erklärungen über die damalige Situation. Von Herzen alles Gute, Ina

24
Kommentare zu "Ängste nach Notkaiserschnitt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: