Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Gefahr durch Sturz in der Wanne?"

Anonym

Frage vom 21.04.2005

Hallo!

Meine Frau ist am Sonntag in der badewanne ausgerutscht.Sie war Montags beim Arzt und er sagte es wäre alles ok.
Als Sie wieder nach Hause fuhr und in unsere Straße abbiegen wollte musste Sie plötzlich etwas stärker bremsen.
Am nächsten Tag hatte Sie Rückenschmerzen.
Aber nur wenn Sie vom sitzen aufstand.Sonst wäre da ein komisches Gefühl.
Es zog bis ins Bein.
Gestern waren die schmerzen auch noch vorhanden aber nicht mehr so schlimm.
Heute morgen sagte Sie die sind so gut wie weg.
Jetzt zu meiner Frage.
Der FA meiner Frau hat ja nach geschaut, ob beim Sturz sich die Plazenta gelöst hat.Dies war zum Glück nicht der Fall.
Kann dies noch nachträglich passieren.z.b.durch das bremsen?
Könnten die Rückenschmerzen ein Anzeichen gewesen sein?
Wie macht sich soetwas bemerkbar?
Nehmen dann die Kindsbewegung ab?

Machen wir uns umsonst ein wenig Sorgen?
Meine Frau ist jetzt im 8.Monat schwanger und hat erst am 02.Mai wieder einen Termin beim FA.

Vielen Dank

Jürgen

Antwort vom 21.04.2005

Möglich wäre, dass der "Beinahe-Unfall" und das abrupte Bremsen zu Verspannungen geführt hat, die die Rückenschmerzen ausgelöst haben. Auch sonst kann es jetzt gegen Ende der Schw. durchaus mal zu Rückenschmerzen kommen, auch ohne speziellen Auslöser. Wenn sich die Kindsbewegungen ganz normal wie sonst auch anfühlen, keine Blutung, harter Bauch, Wehen, sonstige Schmerzen vorhanden sind, dann ist denke ich alles in Ordung. Es spricht aber sicher nichts dagegen, bei Unsicherheit einfach einen zusätzlichen Termin zu vereinbaren um zu kontrollieren, ob alles in Ordnung ist. Alles Gute!

23
Kommentare zu "Gefahr durch Sturz in der Wanne?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: