Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"noch Chancen auf ein Baby?"

Anonym

Frage vom 21.04.2005

liebes team, ich hatte vor zwei jahren eine fehlgeburt in der siebenten woche, und jetzt mit meinem neuen partner zwei fg hintereinander ebenfalls in der siebenten woche.ich bin 25 jahre alt und wünsche mir sehr ein baby.nun habe ich mich untersuchen lassen bei einem speziellen institut, dabei kam heraus das ich eine leichte blutgerrinungsstörung habe und heparin spritzen soll.ausserdem kam heraus das ich erhöhte nk zellen habe und mir die schützenden antikörper fehlen mir wurde eine therapie mit immunglobulinen vorgeschlagen.das alles macht mir angst. wie hoch sind meine chancen ein baby zu bekommen habe angst das es niemals klappen wird.ausserdem habe ich noch eine frage kann man fehlgeburten aus nur psychischen gründen haben.meine letzte fg ist jetzt zwei monate her und ich glaube nicht mehr das ich positiv an eine schwangerschaft rangehen könnte.
vielen dank für ihren rat

Anonym

Antwort vom 21.04.2005

-Hallo, je mehr Verluste ein Mensch erleidet, desto schwerer wird es natürlich vertrauensvoll in eine erneute Schwangerschaft zu gehen. Da man bei Ihnen eine Ursache für Ihre Fehlgeburten finden konnte, denke ich das Ihre Chancen sehr gut stehen ein Kind austragen zu können. Ich kenne Frauen, die durch diese Immuntherapie Kinder austragen konnten und die Behandlung o.k. fanden. Betreuen sollten Sie sich sicher in einer Spezialklinik, die viel Erfahrung mit dieser Behandlung hat. Ich weiß, dass es in Kiel eine solche Klinik gibt,soweit ich weiß, müssen Sie da auch nicht ständig hin sondern einmal zur Abklärung und Therapiefestlegung.Ich glaube nicht, dass man Kinder aus psychischen Gründen verliert, Sie haben an den Verlusten keine Schuld, sie hinterlassen aber tiefe Verletztungen und die brauchen Zeit zum heilen. Die sollten Sie sich vielleicht nehmen.Gruß Judith

31
Kommentare zu "noch Chancen auf ein Baby?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: