Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Eileiterverklebung durch erhöhte Entzündungswerte?"

Anonym

Frage vom 21.04.2005

Hallo!

Ich habe meinen süßen Sohn vor einem Monat still geboren. Es war eine sehr heftige Geburt, auch zeigte mein Blutbefund starke Entzündungsherde an, nach 1 Monat sind diese immer noch 4 fach erhöht. Muß ich jetzt damit rechnen, das meine Eileiter durch die Entzündung (u. einen Naht am Muttermund), verklebt werden können? Wir können nämlich leider nicht auf natürlichen Wege schwanger werden, es hat damals bei der 2. Insemination geklappt, u. jetzt hab ich natürlich Angst das auch noch andere Probleme hinzukommen.
Dank u. lg,

Anonym

Antwort vom 21.04.2005

-Hallo, dass Ihre Blutwerte ein Monat nach der Geburt noch nicht in Ordnung sind halte ich für normal. Die Gebärmutter muss sich noch völlig regenerieren und wenn Sie schon mit erhöhten Entzündungswerten in die Geburt gegangen sind wird das sicher noch Zeit brauchen. Sicher sollten Sie den Verlauf gut beobachten und zur Zeit auch nur geschützten Verkehr haben, mit Kondom, damit nicht weitere Keime in die Scheide kommen.Dass sich die Eileiter dadurch verkleben halte ich nicht für sehr wahrscheinlich, ich denke auch nicht dass Sie da noch eine aktive Entzündung haben, aber das abklingende Entzündung und die Verletztungen, die heilen müssen, die Entzündungswerte noch auf diesem Niveau halten.Gruß Judith

25
Kommentare zu "Eileiterverklebung durch erhöhte Entzündungswerte?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: