Themenbereich: Gesundheit

"Gefahr durch Muttermundsöffnung?"

Anonym

Frage vom 23.04.2005

Ich bin in der 27. Woche schwanger und bei mir wurde eine kleine Öffnung von 47mm des Muttermundes festgestellt. Da ich vor kurzem Antibiothika nehmen mußte habe ich zurzeit eine Pilzinfektion, kann diese oder die verabreichten Zäpfchen meinem Baby schaden? Und was heißt dies, ich hatte gelesen das die Fruchtblase austreten könnte und platzen. Besteht eine Gefahr für mein Baby?
Sie müssen wissen ich war sterilisiert und dies ist mit einer 6-stündigen Operation rückgängig gemacht worden. Ich bin sicher dadurch auch Überängstlich.
Vielen Dank

Anonym

Antwort vom 23.04.2005

-Hallo, sollte tatsächlich Ihr Muttermund 47mm eröffnet sein, ist das keine kleine Öffnung sondern ziemlich viel. Bitte klären Sie ab, ob das so ist, oder ob nicht der Gebärmutterhals 47mm lang ist, was prima und völlig normal ist. Die Zäpfchen können Ihrem Kind nicht schaden. Ihr Arzt wird Ihnen sicher kein Medikament verabreichen, dass dem Kind schadet! Eine nicht behandelte Infektion oder nicht austherapierte kann zu dem von Ihnen beschriebenen führen, daher ist es sehr wichtig, dass die Infektion abklingt, was Sie in der Regel tut. Ihr Arzt wird das sicherlich kontrolieren. Gruß Judith

13
Kommentare zu "Gefahr durch Muttermundsöffnung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: