Themenbereich: Risikoschwangerschaft

"Medikamentenabhängigkeit: Schaden fürs Baby?"

Anonym

Frage vom 25.04.2005

Ich habe ein wirklich großes Problem. Ich bin eine abstinente Medikamentenabhängige. In der 26. SSW hatte ich einen Rückfall und einen Tag lang recht starke Medikamente 10 Tabletten am Tag (Diazepam) eingenommen. Welche Schäden habe ich meinem Kind damit zugefügt? Bitte helfen Sie mir, die Ungewissheit belastet mich ungemein.

Antwort vom 25.04.2005

Es kann gut sein, dass bei Ihrem "Ausrutscher" nichts passiert ist, was dem Kind schadet, weil Sie in der Schwangerschaft schon recht weit sind und weil es (bisher nur) einmal passiert ist. Aber: Sie müssen das ärztlich klären lassen, am besten bei dem Arzt/Ärztin, der Sie deswegen schon behandelt hat. Außerdem sollten Sie mit Ihrer Vorgeschichte auch psychologisch betreut werden (Suchtberatung), die Schwangerschaft verändert so viel, dass es leichter zu Rückfällen kommen kann als vor der Schw. Alles Gute für Sie!

22
Kommentare zu "Medikamentenabhängigkeit: Schaden fürs Baby?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: