Themenbereich: Hautprobleme

"Milchschorf - Was hilft?"

Anonym

Frage vom 25.04.2005

Hallo,
meine Tochter hat leider Milchschorf (oder Kopfgneis?), der sich bis zu den Augenbrauen (zwischen den Augen und auf den Brauen) zieht. Auch auf dem Kopf hat sie immer wieder grössere Schuppenplatten, die wir schon mehrmals versucht haben mit Öl und Schampoo wegzubekommen. 1x hat das super gewirkt, aber leider sind die Schuppenplatten wieder gekommen auf dem Kopf. Mehr Sorgen mache ich mir aber um die Stellen zwischen und auf den Brauen, die trocken sind und wenn Haut abgeht, kann man sie als gelbe Hautschuppen beschreiben.
Was kann ich tun?
Ist die Kleine in Bezug auf Neurodermits gefährdet (wir haben aber keine Fälle davon in der Familie).
Jetzt habe ich verschiedene Tipps bekommen:
Ducray Kelual Emulsion
oder Befelka Babyöl

Was würden Sie empfehlen ?
Danke für Ihre Hilfe

Antwort vom 25.04.2005

Meist stören solche Hautveränderungen viel mehr die Erwachsenen als das Kind selbst! Wenn Sie es schaffen, die Haut weitestgehend in Ruhe zu lassen und wenn Ihre Kleine den Gneis nicht als unangenehm empfindet (würden Sie an Quengeln, Augenkneifen, mit den Händchen dran rum machen etc merken), dann ist das wahrscheinlich das beste, auch wenn die Haut "nicht schön" aussieht. Waschen Sie die Haut mit warmem Wasser und einem weichen Waschlappen, trocknen Sie sie gut ab und geben Sie nur ganz dünn einige Tröpfchen reines, gepresstes Mandelöl drauf, die Sie mit dem Finge sanft verteilen; nur so wenig, dass es nach 1-2 min nicht mehr glänzt, sondern eingezogen ist. Lassen Sie viel Luft an die Haut, vermeiden Sie aber weitgehend die direkte Sonne. Vor Neurodermitis brauchen Sie erst mal keine Angst zu haben, zumal es keine fam. Vorbelastung gibt.

22
Kommentare zu "Milchschorf - Was hilft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: