Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Anzeichen für eine Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 26.04.2005

Liebes Hebammenteam,

meine Frau war heute bei einem 2. FA um seine Meinung einzuholen. Rechnerisch liegen wir bei 7+0 SSW. Nachdem der erste Frauenarzt wegen fehlender Herztöne eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Fehlgeburt prognostiziert hat, sahen wir uns gezwungen eine 2. Meinung einzuholen.
Der 2. FA hat beim Ultraschall heute immernoch keine Herztöne feststellen können. Weiterhin wurde meiner Frau Blut abgenommen um den Hormonwert zu bestimmen. Der FA meinte das bei der jetzigen Größe des Embryos (CHD 28mm, SSL 6 mm) deutliche Herztöne sichtbar sein müssen.
Nun die neue (schlechte) Nachricht. Der 2. FA sah auf dem US hellere Bereiche im Fruchtwasser und meinte, dass das ein sicheres Anzeichen ist, dass der Körper gegen das Ungeborene arbeitet. Meiner Frau wurde angekündigt, dass in den allernächsten Tagen heftige Schmerzen und Blutungen auftreten werden. Bei den ersten Anzeichen sollte sich meine Frau unbedingt in die Klinik begeben. Solange sei es jedoch unschädlich zu warten. So weit so schlecht. Unsere Hoffnung klammern wir an die Hormonwerte....aber wenn die ein deutliches AB anzeigen, müssen wir die Situation akzeptieren.

Vorgestern hatte meine Frau kurzzeitig (ca. 10 min) ziemlich starke anfallartig auftretende rechtsseitige Unterleibsschmerzen. Der Embryo hat sich auf der rechten Gebärmutterseite eingenistet. Waren das schon Anzeichen einer beginnenden Fehlgeburt? Meine Frau hat kein Brustspannen mehr. Wenn sie morgens schnell aufsteht wird ihr schlecht. Lässt sie sich damit Zeit kommt keine Übelkeit auf. Meine Frau erfuhr heute eine "Ekel-Reaktion" auf den Duft ihrer Lieblingspizza. Sind das noch sichere Schwangerschaftsanzeichen oder nur Einbildung und Wunschdenken?

Wir hoffen Sie nicht zu sehr zu bombadieren und möchten uns auch für die vorangegangene Antwort herzlich bedanken. Nicole&Robert

Antwort vom 27.04.2005

-Hallo!
Ich kann mich leider den Meinungen der beiden Frauenärzte nur anschließen. Die Schwangerschaftszeichen können noch vorhanden sein, denn ein gewisser Hormonspiegel besteht noch. Die krampfartigen Schmerzen könnten schon ein Hinweis auf eine Abstoßreaktion des Körpers sein.
Warten Sie die Hormonwerte ab, lassen Sie noch einen US machen und sollte sich die traurige Wahrheit bestätigen, wäre es sinnvoll in eine Klinik zu gehen bevor Schmerzen oder Blutungen einsetzten.Die Hoffnung stirbt als letztes.

Gruß
Claudia

26
Kommentare zu "Anzeichen für eine Fehlgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: