Themenbereich: Dammschnitt / -riss

"Dammmassage"

Anonym

Frage vom 28.04.2005

Hallo.
ich bin jetzt in der 36. ssw (35+4), habe vor zwei tagen mit der dammmassage angefangen ( mit der massageöl von weleda). wie genau wird dieser Massage gemacht und hilft diese massage aufjedenfall um einen Dammriss zu vermeiden?

Anonym

Antwort vom 28.04.2005

Hallo, hier eine kurze, technische Beschreibung der Massage:
Reiben Sie das Öl fein ins Gewebe zwischen Vagina und After ein. Dann versuchen Sie den Damm zu dehnen. Zum Dehnen führen Sie zunächst einen Finger, später auch Daumen und den Zeigefinger etwa 3-4 cm in die Vagina und spreizen die beiden Finger. Dehnen Sie vorsichtig und gefühlvoll das bereits eingeölte Gewebe. Gut auch die Schamlippen einölen und mit kleinen kreisenden Bewegungen massieren.
Gut kann man es auch in der warmen Badewanne machen. Das warme Wasser entspannt und durchblutet das Gewebe nach extra schön. Häufig kann der Partner die Massage schön übernehmen.
Eine Garantie zur Dammschnittvermeidung ist die Dammmasage natürlich nicht. Es kommen einfach weitere Kreterien wie Ihre Muskelstärke, die kindlichen Herztöne oder die jeweilige Geburtsleitung hinzu. Besprechen Sie mit der diensthabenen Hebamme, das Sie gerne einen Dammschnitt vermeiden möchten. Häufig kann durch eine ruhig, geduldige Geburtsbegleitung, langsames, nicht zu frühes pressen, sehr positiv auf den Verlauf Einfluß genommen werden. Alles Gute, Ina

26
Kommentare zu "Dammmassage"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: