Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Rizinuscocktail um Übertragung zu verhindern?"

Anonym

Frage vom 30.04.2005

Hallo liebes Hebammenteam!!
Am 06.05.2005 soll unser 2. Kind auf die Welt kommen. Bei der ersten Schwangerschaft gab es allerdings ein Terminproblem: ca. in der 30. Woche hat man den Termin vom 30.05.2000 auf den 15.06.2000 nach hinten verschoben, da unser Sohn etwas klein war. Im Endeffekt wurde mit der eigentlichen Geburtseinleitung bis zum 26.06. gewartet. Bei der U1 im Kh (oder U2) sagte die Kinderärztin, dass unser Sohn absolut üertragen wurde und er hätte schon 3-4 Wochen früher kommen müssen. Im Vergleich zu anderen ist er immer noch nicht der Größte und Dickste, aber wir sind auch keine Riesen.
Diese ganze Zeit damals abzuwarten hat mich total fertig gemacht, weil ich auch so viel zugenommen hatte (Wasser, 1 Woche nach Entbindung 18 kg weniger...) und somit kaum noch laufen konnte. Ich habe Angst, dass wieder so lange gewartet wird und mein 2. Baby sich auch zu wohl in mir fühlt um auf die Welt zu kommen.
Jetzt meine Frage, ich habe mal gehört, dass es einen Wehenanstubscocktail gibt, der eine gute Alternative zu dem Rizinusgemisch ist.
Eisenkrauttee, Zimt, Nelken und Ingwer, 1-2 Tage später sollte es dann losgehen.
In unseren Gesundheitsbüchern habe ich gelesen, dass Eisenkraut NICHT in der Schwangerschaft angewandt werden darf. Warum, weil es Wehen auslöst? Ich würde am 04./05.Mai so gerne so einen Cocktail trinken, damit es dann auch wirklich losgeht.Können Sie mir die genaue Mischung nennen und evtl. Risiken? Möchte dem Baby nicht schaden, aber 4 Wochen warten kann ich nicht nochmal!!!!!
Vielen Dank für Ihre Hilfe,

Anonym

Antwort vom 30.04.2005

-Hallo, die Mischung ist eine höchst brisante und Sie sollten Sie nicht auf eigene Faust machen, dass kann auch ordentlich daneben gehen. Sie können Ihrem Kind damit durchaus schaden. Auch wenn Sie genervt sind, Ihr Kind sollte den Termin bestimmen dürfen. Und wenn der 6.5. der Termin sein sollte, dann wird man maximal 10 Tage länger warten. Wenn Ihnen auch das zuviel ist, müssen Sie denen auf die Nerven gehen, dass man Sie früher einleitet. Eine gute Idee ist das aber sicher nicht.Ich wage zu bezweifeln, dass die Kinderärztin schon mal ein Kind gesehen hat, dass 3-4 Wochen übertragen ist, da hat Sie sicher ordentlich übertrieben. Übrigens ist eine entspannte Haltung der Geburt gegenüber das allerbeste Wehenmittel überhaupt. Lange müssen Sie sicher nicht mehr warten, das schaffen Sie . Gruß Judith

26
Kommentare zu "Rizinuscocktail um Übertragung zu verhindern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: