Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"kann zuviel Progesteron schädlich sein?"

Anonym

Frage vom 03.05.2005

Hallo,
ich hoffe, dass Sie mir weiterhelfen können. Ich bin Ende der 8. SSW und hatte heute Nacht eine leichte Blutung und periodenähnliche Schmerzen. Meine Frauenärztin hat mir daraufhin Progesteronkapseln (3X2 pro Tag/intervaginale Einnahme) verschrieben. Die Blutung hat mittlerweile eigentlich aufgehört. Meine Frage ist, ob ZU VIEL Progesteron evtl. auch schädlich sein kann, wenn der Körper doch genügend produziert?? Vielen Dank für Ihre Antwort.

Antwort vom 04.05.2005

-Hallo!
Hormone sollten immer nur verabreicht werden, wenn auch ein Mangel besteht. In Ihrem Falle handelt es sich sicher um eine kurzfristige Sofortmaßnahme und ist nicht als Dauerlösung gedacht (somit wird es sicher nicht zu einer Überdosierung kommen). Sollte es so sein,daß Sie trotz versiegender Blutung die Kapseln weiter nehmen sollen, sollten Sie dies nochmal eingehend mit der FÄ besprechen und gegebenenfalls einen Hormonstatus machen lassen.

Gruß
Claudia

37
Kommentare zu "kann zuviel Progesteron schädlich sein?"
koektas
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 09.03.2010 16:21
gegensätzliche meinungen?
Hallo, ich habe ein ähnliches Problem in meiner jetzigen Schwangerschaft (4.SSW) und zuvor ein Baby in ähnlicher Lage verloren; da hatte ich nach Aussetzen der Blutung das Progesteron abgesetzt auf Rat des Arztes und weil ich vor Spätfolgen ANgst hatte, ob die Fehlgeburt damit zu tun hatte ist natürlich nicht klar, ich glaubs auch eher nicht. Jedenfalls habe ich jetzt, als wieder Blutungen einsetzten, verschiedene Meinungen eingeholt, und man hört immer wieder, dass bei Vermutung einer Gelbkörperschwäche bereits vor der Schwangerschaft und dann die ersten 12 Wochen Progesteron genommen werden soll. Wenn diese Schwäche nur vermutet ist, würde man dann ja das Risiko eingehen, über 3 Monate überzudosieren und dem Kind zu schaden ... offenbar gibt es unter den Vertretern dieser Methode die Meinung, dass Progesteron nicht schädlich sein kann? Abgesehen von der Dauer der Behandlung hab ich auch gelesen, dass die Dosierung fast immer zu hoch ist und ich habe mich tatsächlich extrem schlecht gefühlt mit dem Progesteron,nach Absetzen war nach einem Tag alles wieder ok... d.h. wenn man das nur auf Vermutung sozusagen prophylaktisch nimmt, wäre es doch gefährlich? Ich bin jetzt auch verwirrt, ich dachte, diesmla versuche ich es mit den 3 Monaten durchnehmen (bzw. 2, bin ja bereits in der 4. Woche), aber nachdem ich jetzt gelesen habe, es sei gefährlich...

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: