Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"kann sich Trichterbildung wieder zurückbilden?"

Anonym

Frage vom 03.05.2005

Hallo liebes Hebammen-Team,
bin jetzt in der 20. SSW, und eigentlich läuft alles ganz gut bisher. Leider habe ich seit letzter Woche leichte bräunliche Zwischenblutungen, die, wie sich bei meiner FÄ herausstellte, von einer leichten Trichterbildung des Gebärmutterhalses herrührt. Schmerzen oder Sonstiges habe ich nicht, und die Blutung hat sich in den letzten Tagen deutlich verringert. Der Gebärmutterhals ist auch nicht verkürzt. Nehme Magnesium und soll mich schonen. Bin jetzt nur noch etwas unsicher, wie lange ich am Tag wohl so rumlaufen darf? Wie groß ist das Risiko, dass aus der Geschichte ernsthafte Frühgeburtsbestrebungen entstehen? Habe gehört, sowas kann sich auch zurückbilden, oder? Da ich als Kinderkrankenschwester sozusagen ein wenig "vom Fach" bin, aber halt doch nicht so richtig, mache ich mir schon ziemlich viele Gedanken, was so alles passieren kann...
Lieben Gruß von Antje

Antwort vom 04.05.2005

Zurückbilden wird sich die dezente MM-Eröffnung nicht, aber mit Hilfe von Schonung, MG etc kann verhindert werden, dass er weiter aufgeht. Halten Sie sich an die Ratschläge Ihres FA, versuchen Sie, sich nicht allzu große Sorgen zu machen. Vielleicht finden Sie eine Hebamme od. eineN and. Therapeuten, der/die Sie zB mit Akupunktur gezielt behandeln kann, um die Entspannung zu unterstützen und die Frühgeb.bestrebungen zu mildern. Alles Gute!

22
Kommentare zu "kann sich Trichterbildung wieder zurückbilden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: