Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Gefahr durch schweres Heben?"

Anonym

Frage vom 06.05.2005

Ich bin in der 12. SSwoche. Gerade habe ich leere Getränkekisten,die aber mit leeren Flaschen gefüllt waren getragen.Die Kiste in der rechten Hand wog 9 kg, gleichzeitig habe ich in der linken Hand eine Kiste mit 5,5 kg getragen. Das sind zusammen 14,5 kg. Ich hob sie in den kofferraum. Während dem Tragen hatte ich einen Druck im Bauch der jetzt aber wieder weg ist. Kann das schädlich gewesen sein fürs Kind. Ich habe mal früher in der Frühschwangerschaft schwer gehoben und dann war kein Herzschlag mehr und ich mußte eine Ausschabung machen lassen. Glaubt ihr das ist wieder passiert .Ich habe Angst obwohl jetzt eigentlich keine Beschwerden sind. Kein Bauchweh, keine Blutung. Bitte um baldige Antwort

Antwort vom 06.05.2005

Hallo, wenn Sie schon ein großeres Kind hätten, würden Sie überhaupt nicht drum herum kommen es auch mal zu tragen oder hochzuheben. Auch wenn empfohlen wird nicht schwer zu heben, so ist der Körper der Frau letztendlich schon in der Lage ein gewissens Gewicht zu heben. Ansonsten wären wir längst ausgestorben oder Frauen in anderen Regionen der Welt könnten keine Kinder bekommen, weil sie täglich heben und tragen müssen. Wenn Sie selbst merken, dass es Ihnen zu viel ist oder sehr beschwerlich, dann ists tatsächlich zu viel. Das würde aber immer noch nicht bedeuten, dass eine akute Gefährdung des Kindes vorliegt. 14,4 Kilo, die noch dazu nur kurz gehoben werden und sich auf zwei Arme verteilen sind akzeptabel, solange Sie keine Beschwerden bekommen. Alles Gute, Monika

26
Kommentare zu "Gefahr durch schweres Heben?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: