Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Gefahr durch Trichterbildung?"

Anonym

Frage vom 07.05.2005

Hallo.
Ich bin jetzt in der 30,4 Woche Schwanger. Als ich vor 5 Tagen bei meiner Ärztin war, hat sie mir gesagt das sich bei der Muttermund verkürzt hat und laut Ultraschall der Muttermund Trichterförmigist bei 15mm. Sie meinte ich solle viel liegen. Nun meine Frage: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das mein Baby zum errechneten Termin kommt oder eher? Ich habe große Angst das es zu früh kommen könnte auch wenn die medizin heute schon so weit ist. Zudem habe ich auch seit ca. einer Woche Sexuelle Träume in denen ich zum Orgasmus komme. Ist dies gefährlich in meinem Zustand und kann man dagegen etwas tun?
Danke

Antwort vom 07.05.2005

Hallo, die meisten Babys kommen trotz Veränderungen am Muttermund ganz normal und nicht zu früh. Wenn der Muttermundsbefund wirklich bedenklich gewesen wäre, hätte Ihre Ärztin Sie ins Krankenhaus eingewiesen. Trotzdem kann Schonung natürlich nur guttun. Wegen der Träume und der Orgasmen brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Sie schaden dem Baby nicht und Sie können und brauchen dagegen auch nichts unternehmen.Sie sollten sich zusätzlich zu den Arztbesuchen von einer Hebammen betreuen lassen (wird von der Krankenkasse bezahlt). Es wird Ihnen sicher gut tun, wenn Sie in gewohnter Umgebung über Ihre Ängste und Befürchtungen in Ruhe reden können und vielleicht hat die Hebamme auch noch den einen oder anderen Tip für Sie. Alles Gute für die weitere Schwangerschaft, Monika

24
Kommentare zu "Gefahr durch Trichterbildung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: