Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Kind zu groß nach Auslösung des Eisprungs?"

Anonym

Frage vom 08.05.2005

Hallo, ich lese hier schon länger mit und habe gleich ein paar fragen!

ihr antwortet immer das der herzschlag erst in der 9., 10., woche zu sehen sein muss - bisher haben eigentlich aber alle (auch ärzte) gemeint allerspätestens ende der 8. muss das herz schlagen - auch alle meine bekannte (doch schon einige) sahen den herzschlag bereits in der 7. woche (eine sogar ende der 6) - was stimmt jetzt also????? (oder gilt das nur wenn man nicht weiss wann eisprung war)warum werden dann soviele bereits in der 9. zur ausschabung geshcickt????

so das war mal meine allgemeinfrage;-)

jetzt hätt ich noch eine mich betreffend die vielleicht auch etwas ungewöhnlich ist - immer lese ich hier von ängsten das kind könnte zu klein sein
ich hab ein anderes problem
bei mir wurde der eisprung ausgelöst somit weiss ich ganz genau das ich beim letzten us bei 5+1 (lt. arzt allerhöchstens 5+2 weil ja da 36 std. od. so sind)
und am us sah man bereits eine 9mm fruchthöhle und eine ssl von 2mm - ich fand das ja sehr pos. aber doc hat ein bissi komisch geschaut aber sich nicht weiter geäussert - jetzt hab ich im internet gesucht und angeblich sieht man zu diesem zeitpunkt normalerweise noch gar nix???? ist das jetzt schlecht????? hiiiilfe!

sorry das es jetzt so lang geworden ist aber nun bin ich doch etwas verunsichert - vielen lieben dank für ihre mühe

lg
fiona

Antwort vom 08.05.2005

Hallo, zwischen "allerspätetstens Ende der 8. Woche" und der 9. Woche ist nicht so wahnsinnig viel Unterschied. Ich frag mich eher woher denn diese Gewissheit über die Genauigkeit des Schwangerschaftsalters herrührt. Durch Studien o.ä. kann das nicht bewiesen sein. Noch vor nicht allzu langer Zeit wurden die Messungen benützt um das Schwangerschaftsalter zu bestimmen, nun will man auf einmal taggenau wissen wie alt das Kind ist und leitet daraus Maßnahmen ab, die absolut nicht in der Eile notwendig sind. Manchmal wird auf jede zusätzliche Sicherheit über die Diagnose verzichtet und einfach eine Ausschabung vorgenommen. Ich frag mich auch, warum so viele Frauen zur Ausschabung geschickt werden, zumal einfaches Abwarten nicht nur im großen Ausnahmefall sondern leider recht häufig doch eine intakte Schwangerschaft bestätigt. Vieleicht sind Ärzte anfälliger dafür der Technik einen sehr hohen Stellenwert zuzumessen und Hebammen können eher damit leben, dass sie alles nicht ganz genau vorhersagen können, wobei sich in beiden Berufsgruppen Abwartende und Entschlossene finden lassen. Eine genaue Diagnose ist über Internet nicht möglich, aber es läßt sich durchaus sagen, dass ungenau diagnostiziert wird und mangelhaft über Untersuchungsergebnisse und deren Konsequenzen aufgeklärt wird.
Bei Ihnen könnte es sein, dass vor der Auslösung des Eisprungs bereits ein natürlicher Eisprung stattgefunden hat. Bedenklich ist es auf jeden Fall nicht, wenn mehr zu sehen ist, als der Zeit entsprechend zu sehen sein sollte. In dem Schwangerschaftsalter gibt es noch keine Größendifferenzen sondern nur Zeitdifferenzen, wobei am Anfang der Schwangerschaft wenige Tage bereits große Unterschiede machen.
Herzlichen Gruß, Monika

13
Kommentare zu "Kind zu groß nach Auslösung des Eisprungs?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: