Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Gefahr der Fehlgeburt wegen Muttermundsverkürzung?"

Anonym

Frage vom 09.05.2005

Hallo,ich bin in der 29. SSW.Nach meinem heutigen Frauenarztbesuch hat sich herausgestellt, dass der Muttermund weich ist und nur noch eine "Länge?" von 2,5 cm hat. Der Arzt hat eine Schlinge um den Muttermund gemacht. Da ich sehr durcheinander war nachdem ich dies erfahren habe, habe ich weiter nichts gefragt und bin nachdem ich eine Spritze für die Entwicklung der Lunge des Babys bekommen habe, gegangen. Jetzt frage ich mich ständig, ob die Gefahr, dass mein Baby schon bald kommt (immerhin sind es noch 11 Wochen) sehr hoch ist und vor allen Dingen, wie hoch die Gefahren einer Fehlbildung bzw. eventuell sogar Fehlgeburt ist. Ich würde mich über eine baldige Antwort freuen, da ich an nichts anderes mehr denken kann.
Schon jetzt vielen Dank.

Anonym

Antwort vom 09.05.2005

-Hallo, also eine Länge von 2,5 cm ist noch immer ganz in Ordnung allerdings sollte der Muttermund wieder fester werden. Das könnnen Sie durch viel liegen und geringe Belastung sicher erreichen. Zwei bis drei Wochen, dann legen Sie wieder langsam! los. Fehlbildung entstehen dadurch nicht...Eine Fehlgburt ist auf Grund des Alters Ihres Kindes nahezu ausgeschlossen, allerdings eine Frühgeburt möglich. Die versucht Ihr Arzt mittels der Schlinge zu verhindern. Ihr Beitrag ist das Liegen. Ich schätze die Gefahr eher für niedrig ein - vorausgesetzt Sie machen wirklich 2-3 Wochen "Pause".Gruß Judith

22
Kommentare zu "Gefahr der Fehlgeburt wegen Muttermundsverkürzung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: