Themenbereich: Geburt allgemein

"unkontrollierbare Blutungen: natürliche Geburt möglich?"

Anonym

Frage vom 13.05.2005

Hallo, ich habe die 40 Wochen fast hinter mir, zwischendrin (32. Wo) lag ich mit vorzeitigen Wehen 2 Wo. im Krkhs. Ein großes Myom (4,5cm; intramural) war schon vor vorher bekannt, jetzt kam als erstaunliche Diagnose noch Polypen am Muttermund (krebsverdächtig???, blutend bei der Untersuchung) hinzu. Ebenso Chlamydien, die aber über Atibiot. ausgeschaltet wurden. Meine Frage:
Wie sinnvoll erscheint da noch eine natürliche Geburt, v.a. im Hinblick auf unkontrollierbare Blutungen?

Antwort vom 13.05.2005

-Hallo!
Grundsätzlich halte ich eine natürliche Geburt für machbar. Es kann sicher zu verstärkten Blutungen, aber nicht zu unkontrollierten Blutungen kommen. Es ist wichtig, daß alle Geburtshelfer über den Sachverhalt gut informiert sind, damit sie gegebenen Falls rechtzeitig und sinnvoll reagieren können.
Polypen bluten durch Berührung immer. Sie sollten sie nach der Geburt auf jeden Fall eingehender untersuchen lassen. Alles Gute.

Gruß Claudia

15
Kommentare zu "unkontrollierbare Blutungen: natürliche Geburt möglich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: