Themenbereich: Geburt allgemein

"Kein Einsetzen der Wehen nach Frühgeburtsbestrebungen"

Anonym

Frage vom 13.05.2005

Liebe Hebammen,

ich bin etwas ratlos und fange langsam an schlaflose Nächte und sehr schlechte Laune zu bekommen. Montag sollte bereits unser Sohn zur Welt kommen. Seit Januar musste ich mich wegen einer Mutterhalsverkürzung nur noch schonen! Vor dem errechneten ET hat mir meine Ärztin jedes Mal gesagt, dass es rechtzeitig oder früher losgeht. Irgendwie stellt man sich dann ja auch darauf ein. Doch es passierte nichts. Ich habe mich dann am Montag ins Krankenhaus überweisen lassen, wo auch die Geburt stattfinden soll. Dort sagte man mir, dass wenn erst nach ca. 10-14 Tagen über dem ET etwas gemacht wird. Ich mache michs elber fertig und halte es nicht mehr aus. Ich habe schlaflose Nächte, weine nur noch und das kann fürs Kind auch nicht gut sein. Im Krankenhaus finde ich da irgendwie noch kein offenes Ohr für.

Ich habe auch schon einiges versucht, um die Wehen zu unterstützen. Ich will nicht sagen, dass es gar nicht gewikrt hat, aber meist waren es drei heftige Wehen und dann war wieder alles vorbei.

Zur Info...der Gebährmutterhals ist bereits komplett verstrichen, der Muttermund ist 2-3cm geöffnet. Das Kind liegt schon sehr tief und fest im Becken, also alles beste Voraussetzungen und ich verstehe auch, dass die Ärztin sagt, es kann jeden Moment losgehen. Schafft es unser Kleiner vielleicht nicht, ist er zu schwach? Drei Wehen kommen, dann war es das wieder?

Ich bewege mich sehr sehr viel. Ist das vielleicht gar nicht so gut? Ich gehe viel spazieren und mache noch viel im Haushalt. Ich habe das mit dem Wehencokctail bereits probiert und auch das mit dem Sex. ;o9) Gestern gab es ein Glas Sekt...dann einen langen Spaziergang...dann ein Glas Sekt in einer warmen Badewanne...nichts!

Ich merke, dass unser Kleiner seit 3 Tagen viel viel ruhiger geworden ist, ich kaum noch Bewegungen spüre...wenn dann abends mal. Sonst war er immer sehr aktiv, bis dato!

Für morgen habe ich mir Himbeerblättertee in der Apotheke bestellt. Ich weiß keinen Ausweg mehr! Morgen werde ich noch abwarten...aber vielleicht habt Ihr noch mehr Tipps für mich...oder vielleicht homöopathische Mittel, die ich einsetzen kann? Oder andere Mittel aus der Apotheke? Ich schaff das nicht länger, ich amche mich selbst bekloppt. Anfangs war ich immer für einen Kaiserschnitt, weil ich weiß was ich für ein Typ Mensch bin und solche Situationen nicht beherrschen kann!

Ich hoffe sehr, dass Ihr mir helfen könnt? Bin total verzweifelt und möchte einfach nicht mehr.

Danke und Grüße

Simone

Antwort vom 14.05.2005

Es geht Ihnen wie vielen Frauen, der Termin ist verstrichen, eine halbe Schw. lang hat man Sie darauf vorbereitet, dass es womöglich eine Frühgeburt wird, wenn Sie nicht aufpassen und dann das! Ich kann gut verstehen, dass Sie nicht mehr können und wollen und auch, dass Sie sich Sorgen machen. Trotzdem gibt es kein besseres Mittel, als gelassen abzuwarten, alle Hausmittel und einleitende Maßnahmen wirken erst, wenn die zeit gekommen ist. Ihrem Kind gehts vielleicht genauso wie Ihnen: monatelang kam die Info an, es solle ja drinbleiben und nicht zu früh kommen - vielleicht traut es sich jetzt gar nicht richtig? Wenn Sie jetzt traurig und verzweifelt sind, dann versuchen Sie, ihrem Kind zu "erklären", warum das so ist und bauen Sie mit Ihrem Sohn gemeinsam eine neue Zuversicht auf, dass Sie beide das schon schaffen werden. Denn das tun Sie - ganz bestimmt!! Alles Gute für Sie!!

24
Kommentare zu "Kein Einsetzen der Wehen nach Frühgeburtsbestrebungen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: