Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"welche Konsequenz hat ein Hämatom in der 21. Woche?"

Anonym

Frage vom 14.05.2005

Hallo, wir sind in der 21ssw +4 und meine Frau spuert seit 1-2 Wochen ein Ziehen im Unterleib. Wir waren beim FA und der hat ein Hämatom in oder an der Plazenta festgestellt, ca. 3-4 cm lang. Wir sind ziehmlich beunruhigt, was können wir tun, bzw. was kann passieren? Das Kind ist bis jetzt gut entwickelt, Blutungen hatten wir bis jetzt auch nicht. Woher kommt das Hämatom? Vielen Dank für die Unterstützung. Es ist unser 2. Kind, meine Frau ist 28ig.

Antwort vom 15.05.2005

Das Hämatom kann von einer teilweisen Ablösung der Plazanta von der Gebärmutter kommen und muss auf alle Fälle beobachtet werden, ob es größer wird. Ebenso muss in diesem Zusammenhang etwas genauer auf Wehen geachtet werden. Im Zweifelsfall also lieber einmal mehr kontrollieren lassen, wenn irgendwelche Auffälligkeiten auftreten. Weiter "tun" können Sie leider nichts. Wenn mit Ihrem Baby alles in Ordnung war ist das auf alle Fälle mal ein sehr gutes Zeichen. Besprechen Sie beim nächsten Vorsorgetermin nochmal alles genau mit Ihrer FÄ/ FA, damit sie/ er Ihnen den Befund genau erklärt. Alles Gute für die ganze Familie wünsche ich!

21
Kommentare zu "welche Konsequenz hat ein Hämatom in der 21. Woche?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: