Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"was sage ich meiner Ärztin?"

Anonym

Frage vom 17.05.2005

Hallo,liebes Hebammenteam.Ich habe zurzeit eine ganze menge von den sogenannten ersten Schwangeschaftsanzeichen wie:Müdigkeit,abnorme Esslust,Schwindel,ständiger gang zur Toilette und Blähungen.Ich habe aber angst zu meiner FÄ zu gehen da ich vor kurzem(im April) eine fehlgeburt hatte.Und sie damals schon meinte ob es jetzt noch nicht zu früh wäre für ein Kind.Jetzt habe ich angst wieder hinzugehen weil ich nicht weiß was ich ihr sagen soll weil ich nicht möchte das Sie denkt ich wäre unzuverlässig im Bezug auf Pille nehmen da Sie nicht weiß das ich sie seit meiner Fehlgeburt abgesetzt habe.Was könnte ich ihr sagen ohne das Sie was falsches von mir denkt?
Danke im Vorraus...

Antwort vom 17.05.2005

Hallo, wenn Sie die Pille nicht nehmen wollten hat das nichts mit Unzuverlässigkeit zu tun, sondern das ist Ihre ganz eigene, freie Entscheidung, in die Ihnen niemand reinreden kann. Auch wenn Ihnen die Ärztin geraten hat mit einer weiteren Schwangerschaft zu warten, heißt das nicht, dass Sie nun irgendetwas falsches von Ihnen denkt. Wenn es eine gute Ärztin ist, dann wird Sie Ihre Entscheidung akzeptieren und Sie in dem unterstützen, was Sie als Ihren Weg ansehen. Ein Gang zur Ärztin würde allerdings nicht soo viel Sinn machen, weil es auch wenn Sie schwanger sein sollten einfach noch zu früh wäre, um irgendetwas konkretes aussagen zu können. Sollte Ihre Periode in ca. den nächsten 14 Tagen nicht einsetzen, dann können Sie selbst einen Test aus der Apotheke machen und auch noch später zur Ärztin gehen.
Alles Gute, Monika

20
Kommentare zu "was sage ich meiner Ärztin?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: