Themenbereich: Schlafen

"was hilft gegen nächtliche Bauchschmerzen?"

Anonym

Frage vom 17.05.2005

hallo! unsere tochter ist 4 monate alt und plagt sich und natürlich auch uns mit ihrem unruhigen schlaf. sie schläft von 9 uhr abends bis ca. halb eins ganz ruhig und dann zieht sie die beine an und wirft sie wieder von sich, springt also fast, rudert mit den armen und wirft den kopf von rechts nach links. manchmal pupst sie dann ganz ordentlich und es wird wieder etwas besser. diese attacken hat sie dann stündlich so eine halbe stunde. sie lässt sich meist durch den schnuller beruhigen, den sie allerdings bei ihren aktionen immer wieder verliert. ich stille sie dann so gegen halb vier, oft sozusagen ungefragt, weil ich denke, jetzt muss sie aber hunger haben. danach schläft sie allerdings noch unruhiger als vorher. früher hatte sie auch tagsüber oft schmerzen durch blähungen, die schmerzen sind allerdings seit zwei wochen weg und sie bläht nur noch. jetzt warte ich darauf, dass es auch nachts besser wird und bin durch den schlafentzug mittlerweile ziemlich mit den nerven runter. kann man da was tun oder hilft nur warten?

Anonym

Antwort vom 17.05.2005

Hallo, also wenn das Stillen um halb vier die Situation eher verschlechtert würde ich das erst machen, wenn sie wirklich Hunger anmeldet.Sie können versuchen Ihr abends ein Zäpfchen zu geben, von Weleda gibt es welche gegen Blähungen und ausprobieren ob es davon besser wird. Ihr Abendessen kann nicht Schuld an den Blähungen sein? Ansonsten würde ich auch sagen, dass nur abwarten hilft, wie bei fast allem was Kinder so "anstellen". Vielleicht ein Kirschkernkissen...achten Sie gut auf die Temperatur, es kommt nicht selten zu Verbrennungen. Versuchen Sie sich nächteweise abzuwechseln, damit Sie sich nicht so schlimm erschöpfen, bis auf das Stillen kann Ihr Mann das auch alles, auch wenn er arbeiten geht, Sie arbeiten auch den ganzen Tag! Gruß Judith

14
Kommentare zu "was hilft gegen nächtliche Bauchschmerzen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: