Themenbereich: Gesundheit

"Gefahr durch Kontakt des Kindsvaters mit MRSA?"

Anonym

Frage vom 17.05.2005

Hallo! Ich bin Krankenpfleger und bin im ambulanten Dienst tätig. Nun habe ich erfahren das eine meiner Kundinnen (zum wiederholten Male) "aktive" MRSA-Trägerin ist. Seit 5 Wochen fahre ich zur Kundin. Nun mach ich mir Sorgen aufgrund einer Ansteckung, da meine Frau in der 33 S-Woche ist. Leider habe ich keine Informationen bzgl. Schwangerschaft und MRSA gefunden und bitte um Hilfe. Vielen Dank für Antwort!

Antwort vom 17.05.2005

Nach meiner Information ist die Ansteckungsgefahr in der Schwangerschaft für das Ungeborene noch ungeklärt. Da aber i.d.R. gesunde Menschen nicht infiziert werden sondern vorwiegend immungeschwächte ist die Gefahr, dass Sie sich infizieren und dann Frau und Kind anstecken nicht sehr groß. Trotzdem sollten Sie natürlich die entsprechenden Hygienemaßnahmen strikt einhalten oder evtl diese Klientin von einem Kollegen versorgen lassen, wenn das möglich ist.

18
Kommentare zu "Gefahr durch Kontakt des Kindsvaters mit MRSA?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: