Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Kind lehnt mit 9 Monaten noch Beikost ab"

Anonym

Frage vom 24.05.2005

Hallo, mein Sohn Joachim (fast 9 Monate) wird seit Geburt gestillt. Wir sind ein eingespieltes Team. Seit 2 Monaten versuche ich ihm Beikost zu geben, aber er nimmt diese kaum an. Er isst nur Obstbrei mit Getreide (+ Öl / Butter) und Milchbrei am Abend, den akzeptiert er allerdings nur mit Muttermilch. Fertigmilch lehnt er ab, ebenso Mumilch oder andere Milch aus der Flasche. Die Breimengen sind sehr gering, etwa 50-höchstens 100 Gramm, oft auch weniger. Er isst nur Brei, wenn er vorher an der Brust war und wird dabei rasch wieder unruhig und will an die Brust. Bei der Tagesmutter, wo er drei Vormittage verbringt, isst er auch Brei, aber ebenfalls nie mehr als ein 2-3drittel Gläschen (selbstgemachten) Brei, oft eher weniger. Wenn ich nach 5 Stunden komme, will er so rasch wie möglich an die Brust- ist ja auch klar, von so wenig Brei wird er sicherlich nicht satt. Die Gewichtsentwicklung ist normal, er ist ein sehr munteres Kind und robbt und krabbelt schon herum. Den Brei vermißt er nicht, wenn wir ihm keinen geben, er nimmt ihn auch so als nettes Schmankerl, aber nicht als Mahlzeit. Zudem verträgt er - nach unseren Beobachtungen - relativ viele Nahrungsmittel (noch) nicht und ißt sie das 2. Mal nicht mehr. Z.B. Bananen, davon bekommt er einen steinharten Stuhl und hat sogar gebrochen (das erste Mal in seinem Leben!). Wenige Löffel verdünnte Kuhmilch mit Brei (die er zunächst mochte) führten zu schmerzhaften Blähungen, von Karotten bekommt er Ausschlag, andere Gemüsesorten ißt er nicht. Könnte sein Darm besonders empfindlich sein? Wir fragen uns, ob dies normal bzw. gesund ist, wenn er mit 9 Monaten von vielen anderen Nahrungsmitteln außer Muttermilch Blähungen / BAuchkrämpfe etc. bekommt. Ist das eine Erscheinung, die öfter vorkommt und sich auswächst. Sollte man deswegen einen Arzt aufsuchen? Am besten geht es ihm und seiner Verdauung, wenn ich ihn fast exklusiv stille - ist das in dem Alter ein Alarmzeichen? Er trinkt auch nach wie vor tagsüber seine 5 Mahlzeiten, zeigt also keinen vermehrten Appetit. Und nachts trinkt er seit der Geburt 2-3 Mal (ca. 23 Uhr, 4 Uhr, 6 Uhr). Von mir aus stille ich ihn gerne weiter, zumal er großes Interesse an unserem Essen zeigt und gerne Brotstückchen mümmelt. Ich habe fast die Vermutung, daß er - sobald er genug Zähne hat - mit Freuden unser Essen essen wird. Trotzdem würde ich gerne sicherstellen, daß er kein Problem mit der Verdauung hat und wollte sie diesbezüglich um Rat bitten. Sind die geschilderten Verhaltensweisen irgendwelche Alarmsignale??
Herzlichen Dank

Anonym

Antwort vom 24.05.2005

-Hallo, alles ganz normal Sie brauchen sich sicher keine Sorgen machen. Manche Kinder brauchen richtig lange, bis sie Lust auf unser Essen bekommen. Bieten Sie Ihm einfach immer wieder was an und wenn Sie auch noch Lust haben ihn zu stillen würde ich das weiterhin tun. Geben Sie ihm doch mal Kartoffeln, die sind sehr gut verträglich, vielleicht hat er auch Lust sie selbst in die Hand zu nehmen und alleine zu essen. Manche Kinder brauchen diese "Ganzkörperfahrung" mit dem Essen.Auch Reis darf er haben und der enthält auch keine schwer bekömmlichen Stoffe. Geben Sie ihm Zeit, er wird sich sicher irgendwann ganz überraschend abstillen.Ein Verdauungsproblem würde ich nicht unterstellen, aber er isst vielleicht auch das Angebotene noch nicht, weil sein Darm noch ein bisschen Zeit braucht. Gruß Judith

19
Kommentare zu "Kind lehnt mit 9 Monaten noch Beikost ab"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: