Themenbereich: Schwangerschaftstest

"wie ist eine Eileiterschwangerschaft feststellbar?"

Anonym

Frage vom 25.05.2005

Hallo,

habe vor einem Monat schonmal an Sie geschrieben wg. einem sehr frühem Abgang (ca. in der 3. Woche).
Nun bin ich schon über 8 Tage drüber. Der Schwangerschaftstest fiel auch positiv aus. Bis jetzt hatte ich auch keine Blutungen oder so.
Habe aber seit ca. 2 Tagen ein leichtes stechen im rechten Unterbauch. Ein ziehen im Unterbauch/Becken mit Ausstrahlung in den Rücken auch ab und zu. Nächste Woche wollte ich dann mal zum Arzt.
Ich habe jetzt Angst, dass es eine Eileiterschwangerschaft sein könnte. Kann man die überhaupt so früh mit Schmerzen bemerken. Ich mache mir z.Z. schon etwas Sorgen das etwas nicht stimmen könnte.
Besteht die Möglichkeit einer Eileiterschwangerschaft? Kann der Frauenarzt das sofort auf dem Ultraschall sehen?

Schon jetzt danke für die Antwort.

Anonym

Antwort vom 26.05.2005

Hallo, aufgrund des frühen Abgangs in Ihrer Vorgeschichte kann ich mir vorstellen,dass Sie sich Sorgen machen und sehr gut auf alle Anzeichen ihres Körpers achten. Diese Schmerzen, die Sie beschreiben, könnten auch Vorboten einer Blasenentzündung sein. Mit einer Wärmflasche und vorallem mind.2-3 l Flüssigkeit/Tee pro Tag lassen sie sich vielleicht wieder wegspülen. Eine Eileiterschwangerschaft geht in der Regel mit starken krampfartigen und stechenden Schmerzen und einer Blutung einher. Im Ultraschall wäre dann die Gebärmutter „leer“. In der 9.-12.Schwangerschaftswoche kann auf Ihren Wunsch der erste Ultraschall in der Schwangerschaft gemacht werden,der u.a. aussagt,wo das Kind sich eingenistet hat. Was ein Ultraschall jetzt schon nächste Woche tatsächlich aussagen kann,hängt vom Ultraschallgerät ab.Hören Sie gut in sich hinein, und wenn Sie Unterstützung oder Hilfe brauchen,können Sie sich auch an eine Hebamme vor Ort wenden.
Alles Gute! Barbara

27
Kommentare zu "wie ist eine Eileiterschwangerschaft feststellbar?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: