Themenbereich: Schlafen

"Blähungen wegen ausbleibendem Bäuerchen?"

Anonym

Frage vom 31.05.2005

Liebe Hebammen,

toll es, dass es so ein internet forum gibt. hier meine frage (n):
meine tochter ist 6 tage alt. geboren ist sie mit 3,8 kg. das stillen klappt prima von der ersten stunde an. beim schlafen hat sie aber probleme:
sie schläft beim stillen nach 20 minuten ein, wird dann durch wickeln geweckt und trinkt dann noch einmal 20 minuten. in der regel macht sie kein bäuerchen, da sie dafür zu schlapp ist (wir versuchen es ca. 5 minuten). und wenn wir sie dann ins bettchen legen, wird sie nach kurzer zeit unruhig: sie strampelt mit den beinen (ranziehen und strecken), ballt die füste (verkrampft) und kratzt sich heftig im gesicht und fängt nach kurzer zeit an zu weinen. gleichzeitig gähnt sie aber auch und ist offensichtlich müde, das einzige, wie man sie beruhigen kann, ist unser finger an dem sie saugt und sich dann beruhigt = kein strampeln mehr.
wenn wir sie anlegen, trinkt sie 8-10 minuten und schläft wieder ein. sie schläft tagsüber und nachts jeweils 3 stunden am stück und in der anderen zeit max 1 stunde und das spiel stillen, verkrampfen, stillen. das ist ja wohl zu wenig. wenn sie schläft rumort es in ihrem magen. pupse kommen ständig auch 3 stunden nach dem letzten stillen.
windel ist immer voll.

Fragen:
hat lara blähungen, weil sie kein bäuerchen macht?
warum beruhigt sie sich so schnell, wenn wir den finger in den mund stecken?
geben wir ihr zu wenig zu essen bzw. sollen wir sie "dauernd" stillen, auch wenn sie nur 10 minuten trinkt?

vielen dank für ihre unterstützung.

monica und michael

Anonym

Antwort vom 01.06.2005

Hallo, nach ca. 20min. nach dem Stillen setzt die Verdauung ein- dann tut es im Bauch weh und immer wenn etwas weh tut, dann suchen die Kinder- am Finger saugen beruhigt sie,sie merkt, dass jemand zum Trost da ist - und es kommt keine Milch die wieder verdaut werden muß( und alles fängt von vorne an)- also nicht dauernd und immer wieder anlegen- machen sie so weioter wei bisher. Viele Stillkinder müssen gar nicht aufstoßen, da keine Luft geschluckt wird wenn die Kinder ruhig trinken. Manche Kinder schlafen sehr viel länger(als die Stunde) wenn sie getragen werden und nicht gleich nach dem Einschlafen ins Bett gelegt werden- hier kann ein Tragetuch eine gute Hilfe sein und die Kinder sind in der Regel sehr viel zufriedener und somit auch die Eltern.

23
Kommentare zu "Blähungen wegen ausbleibendem Bäuerchen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: