Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Ausschabung bei Verdacht auf Windei?"

Anonym

Frage vom 31.05.2005

Hallo,
ich bin in der SSW 6+1 und war heute beim Frauenarzt. Dieser hat bei der Ultraschalluntersuchung lediglich eine leere Fruchthülle vorgefunden. Daraufhin war ich im Krankenhaus wo sie genauere Geräte haben und auch dort wurde dieses bestätigt und der Verdacht auf ein Windei geäussert. Es wurde mir Blut abgenommen um den HCG- wert zu bestimmen. Nun muss ich am Freitag noch mal hin um diesen nochmal bestimmen zu lassen. Der Arzt möchte dann auch wenn dieser gefallen ist eine Ausschabung vor nehmen. Soll ich das dann schon machen oder erst noch abwarten ? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das es sich um ein Windei handelt ? Habe ich noch Hoffnung das es nicht so ist ? Ich habe weder Blutungen noch andere Beschwerden gehabt.

Anonym

Antwort vom 01.06.2005

Hallo, warum gleich ohne Indikation (abgefallener Wert? den Sie noch nicht haben) den Termin zur Ausschabung diskutieren. Sollte diese Schwangerschaft (was überhaupt noch nicht geklärt ist) sich nicht entwickeln können, kann man auch auf den natürlichen Beginn einer Blutung warten. Werden Ausschabungen ohne Beschwerden gemacht, fragen sich viele Frauen, ob es nicht voreilig gemacht worden ist. Wenn Blutungen sehr stark oder lang anhaltend sind, kann man immer noch eine Ausschabung machen. Ich weis überhaupt nicht, was Ärzte In der 6+ 1 Schwangerschaftswoche sehen wollen. Woher wissen die so genau, das Sie nicht erst 5+ 5 SSW sind? Haben Sie Kraft und Ruhe, den Dingen Ihren Lauf zu lassen. Im Moment glauben Sie, das Sie schwanger sind und das ist das was zählt. Ihr Körper signalisiert ihnen bisher auch noch nichts anderes. Von Herzen alles Gute, Ina

29
Kommentare zu "Ausschabung bei Verdacht auf Windei?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: