Themenbereich: Schlafen

"wie kann ich das Einschlafritual ändern?"

Anonym

Frage vom 06.06.2005

Hallo!
Unsere Tochter ist jetzt 13 Monate alt. Mit dem Schlafen klappt alles prima - mal schläft sie durch, mal nicht - wie das halt so ist... Das ist für uns völlig in Ordnung und ich denke, dass es auch "normal" ist.
Was mir ein bißchen Probleme bereitet, ist das Einschlafen. Ich bin im 8.Monat schwanger und leider kann ich nicht mehr so lange am Bettchen meiner Tochter stehen, bis sie eingeschlafen ist. Bisher hat sie immer meine Hand halten dürfen bzw. hat an ihr gestreichelt. Mittlerweile wird es für mich zur körperlichen Belastung und ich denke, wenn unser neues Würmchen da ist, geht das halt auch nicht so weiter.
Könnt ihr mir ein paar Tips geben, wie wir unsere Tochter dazu kriegen, alleine bzw. ohne dieses Ritual einzuschlafen? Ich denke, besser jetzt als später umgewöhnen!!
Vielen Dank für Eure Mühen im Voraus!
Carmen

Anonym

Antwort vom 06.06.2005

Hallo, probieren Sie das Ritual durch ein anderes abzulösen. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf. Mir fällt da ein buntes Seidentuch ein, das Sie vielleicht tragen können (am Abend), was Ihren Duft annimmt und Sie dann zum "gute Nacht" sagen abbinden, und mit dem Ihre Tochter dann, statt mit Ihrer Hand, einschlafen darf. Vielleicht können sie eine Kassette besingen oder ein Märchen drauf sprechen, was Ihre Tochter dann auf einem Kinderkassettenrekorder zu einschlafen, nachdem Sie den Raum verlassen haben, noch hören darf. So gibt es viele Möglichkeiten sich ein wenig entbehrlicher zu machen wenn noch nicht alleiniges einschlagen möglich ist. Schauen Sie mal, was Sie finden. Ihre Tochter muß ja noch nicht ganz auf Sie verzichten, sondern nur auf das ermüdende stehen an ihrer Seite. Nach der Geburt des zweiten Kindes wird es tatsächlich weniger praktisch für Sie sein. Viel Erfolg und alles Gute, Ina

22
Kommentare zu "wie kann ich das Einschlafritual ändern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: