Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"ist eine Leistenzerrung bedenklich fürs Kind?"

Anonym

Frage vom 07.06.2005

Hallo,

ich habe eine Frage. Am Freitag habe ich bei Aufstehen ein kräftiges Ziehen (wie als wenn sich Bänder auseinanderziehen) rechts unten vom Bauch gehabt - ich konnte mich kaum aufrichten. Nachdem ich auf der Toilette war, war das Ziehen weg, allerdings tat ab dem Zeitpunkt eben der Strang weh. Ich hatte meine FA angerufen und die sagte, ich solle zum Hausarzt gehen. Dieser vermutet einen Leistenzerrung, 100% genau weiß er es nicht. Meine Frage, kann das gefährlich für das Kind sein oder auch etwas mit dem Kind (Gebärmutter...) zu tun haben? soll ich doch nochmal mein FA aufsuchen oder bin ich dann zu übervorsichtig?

Vielen Dank für die Bemühungen

Anonym

Antwort vom 07.06.2005

Hallo, versuchen Sie es doch mal mit Wärme: entweder ein erwärmtes Kirschkernkissen oder eine Wärmflasche drauf und bequem ins Bett oder aufs Sofa liegen und schön ausspannen. Sollten Sie noch in der ersten Schwangerschaftshälfte sein, dann sind es wahrscheinlich die Bänder, an denen die Gebärmutter im Bauch und am Rücken verankert ist. Die müssen nämlich mitwachsen, und da kann eine komische Bewegung schon mal sehr unangenehm an den Bändern ziehen, auch nur auf einer Seite. Wenn Sie jenseits der 20.Schwangerschaftswoche sind, kann es eine Muskelzerrung oder –verspannung oder ein eingeklemmter Nerv sein. So wie’s klingt, hat es aber nichts mit ihrem Kind zu tun, ist auch nicht gefährlich fürs Kind! Bei länger anhaltenden Schmerzen, die durch Ruhe, Wärme und Entspannung nicht besser werden, sollten Sie doch noch mal bei Ihrer Hebamme oder FA nachschauen lassen. Alles Gute! Barbara

23
Kommentare zu "ist eine Leistenzerrung bedenklich fürs Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: