Themenbereich: Stillen allgemein

"wieso schreit mein Kind nach dem Sillen?"

Anonym

Frage vom 07.06.2005

Hallo liebes Team
Meine Tochter ist 3,5 Wochen alt. Mit dem Stillen klappt es eigentlich von anfang an prima und wir hatten beide viel Spass. Leider schreit sie nun seit 1 Woche manchmal während dem Stillen aber hauptsächlich nach dem Stillen. Sie ist kaum zu beruhigen (alles probiert: 2. Brust, tragen, aufstossen, Bauch massieren...), sie schreit will dann aber immer wieder an die Brust, ich mache dann von mir aus nach 45min Schluss. Oft hilft nur das Tragetuch um das Brüllen zu unterbrechen. Die Trinkintervalle sind meiner Meinung nach auch noch kurz:2-4 stündlich und sehr unregelmässig. Was könnten die Schreiattacken sein (Reflux?) Würde mich über Ratschläge freuen, Danke

Anonym

Antwort vom 07.06.2005

Hallo, so wie Sie das Verhalten beschreiben, gehe ich eher von Blähungen aus. Bei einem Reflux würde das Kind ständig im Schwall erbrechen. Blähungen würden für das ständige Suchen nach dem Stillen sprechen. In diesem Fall, wenn das Kind nicht mehr richtig saugt, nicht mehr anlegen, sondern leiber ein bißchen warmen Fencheltee geben.
Hilfe gegen Blähungen:Sie können versuchen das Kind im Eimer zu baden, den nackigen Bauch mit warmer Föhnluft anblasen(Achtung beim Pipi machen), Bauchmassage, Tragetuch, nach dem Stillen ein bißchen Fencheltee, Homöopathie(einige Mittel sind im Stillbuch von Hannah Lotroph bei Blähungen beschrieben), aber auch eine osteopathische Behandlung kann sehr gut helfen.
Manche Kinder reagieren auf die Vit.D/Flour Tabl. mit starken Blähungen. Einfach mal 1-2 Wochen aussetzen und schauen, ob eine Veränderung stattfindet.
Falls alles nicht hilft, dann melden Sie sich doch wieder bei uns.

22
Kommentare zu "wieso schreit mein Kind nach dem Sillen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: