Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Ist eine Woche Entwicklungsdifferenz bedenklich?"

Anonym

Frage vom 08.06.2005

Hallo,
nach den Berechnungen meiner FÄ müsste ich eigentlich in der 8+2 SSW sein. Nach dem Ultraschall sieht der Embryo jedoch nach 7+1 SSW aus. Vor zwei Wochen war der Embryo ebenfalls fast eine Woche in der Entwicklung "hinterher". Besteht die Möglichkeit (wie hoch), dass alles i.O. ist? Meine FÄ meint, der Embryo ist evtl. abgestorben, was bei einem 2. Embryo bereits der Fall ist.
Vielen Dank.

Antwort vom 08.06.2005

Hallo, wenn das Kind vor zwei Wochen ebenfalls um ca. eine Woche "hinterher" war, dann hat es sich ja in der zwischenzeit ganz gleichmäßig entwickelt und kann auf keinen Fall abgestorben sein, eil abgestorbene Kinder überhaupt nicht mehr wachsen oder sich zurückentwickeln (oder abgehen). Das Wachstum zeigt allenfalls an, dass es ein paar Tage später kommen könnte als der jetzt ausgerechnete Termin, was aber bei den wenigen Tagen keinen großen Unterschied macht und nicht besonders relevant ist. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich eine Zwillingsanlage nur zu einem Kind entwickelt. Ich finde es keinen besonders erfreulichen Fortschritt, dass es jetzt so früh bekannt ist. Früher wußte mans einfach nicht und war daher auch nicht so beunruhigt und verunsichert. Für das verbleibende Kind verbessern sich dadurch die Chancen eher als dass sie sich verschlechtern. Versuchen Sie den Messungen und Untersuchungen nicht zu viel Gewicht beizumessen und auch die Häufigkeit eher zu reduzieren. Versuchen Sie statt dessen Ihrem Gefühl zu dem Kind und Ihrem Körper zu vertrauen. Sicher wird Ihnen das leichter fallen, wenn Sie Kindsbewegungen spüren, aber auch jetzt schon gibt der US keine zusätzliche Sicherheit und ändert nichts an dem was ist.
Alles Gute, Monika

17
Kommentare zu "Ist eine Woche Entwicklungsdifferenz bedenklich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: