Themenbereich: Gesundheit

"sind die Schmerzen ernst zu nehmen?"

Anonym

Frage vom 12.06.2005

Hallo!
Ich bin in der 25.SSW un habe schon einige Male starke Unterleibschmerzen gehabt, die den Regelschmerzen ähnelten gefolgt von einem Druck nach unten(auf die Scheide) und dabei hatte ich vermehrt Ausfluß.Meine Ärztin hat mir Magnesium verschrieben und mich wieder in die Arbeit geschickt obwohl ich diese Schmerzen immer nach der Arbeit hatte.(Ich bin als Altenpflegerin beschäftigt).Wenn ich mal einige Tage zu Hause war und mich ausruhen konnte,hatte ich keine Beschwerden mehr.Sind diese Schmerzen ernst zu nehmen?

Antwort vom 12.06.2005

Es scheint tatsächlich einen Zusammenhang zu geben zw. der Arbeit und Ihren Beschwerden. Allerdings ist es normal und ok, wenn ein arbeitsreicher Tag müde macht, auch im nicht-schwangeren Zustand ist das ja der Fall!! Wenn sich am Muttermund nichts verändert, keine übermäßigen Kontraktionen auftreten, dann besteht kein Anlass zur Besorgnis. Sie sollten tägliche Ruhepausen während der Arbeitszeit einhalten, die stehen Ihnen auch zu; das Mutterschutzgesetz schreibt das vor. Außerdem dürfen Sie bestimmte Tätigkeiten zB im Bereich Heben/ Tragen Ihrer Patienten nicht ausüben und müssen entsprechend Ihrer "anderen Umstände" eingesetzt werden; falls Sie diesbzgl. Probleme mit Ihrem/r Vorgesetzten bekommen, können Sie sich an den Personalrat wenden (bzw Ihre Pflegediesntleitung od. and. vorgesetzte Stelle). Sorgen Sie auch in Ihrer Freizeit für entsprechenden Ausgleich, legen Sie die beine hoch und tun Sie sich was Gutes oder noch besser: lassen Sie sich was Gutes tun!

23
Kommentare zu "sind die Schmerzen ernst zu nehmen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: